4 Jahren

Was ist kostbarer als Gottes Wort? Je größer die Krise, desto mehr Kraft bekommen es.

 

 

Einführung – WIE LEGEN WIR DIE BIBEL AUS?

 

 

1.DIE EINZIGARTIGKEIT DER BIBEL
Kein anderes Buch hat die Welt so bewegt wie die Bibel. Was ist das Geheimnis?

Merktext:
Psalm 119,105 – Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.

Inhalt:
1.1 Das lebendige Wort Gottes
Die Bibel bezeichnet sich als lebendig gewordenes Wort. Was hat dies zu bedeuten?

1.2 Wer schrieb die Bibel und wo?
So viele Autoren in über 1000 Jahren und dennoch eine einzigartige Harmonie.

1.3 Die Bibel als Prophetie
Das Leben des Messias im Vorhinein detailliert geschildert. Es kam genauso wie vorhergesagt.

1.4 Die Bibel als Weltgeschichte
Die Ereignisse der Bibel haben sich in der Geschichte der Menschheit abgespielt.

1.5 Die verändernde Kraft des Wortes Gottes
Gottes Wort bewirkt neues Leben in uns, wenn man es zulässt.

1.6 Zusammenfassung
Nichts bewegt wie das Wort Gottes. Es ist einfach umwerfend.

 

 

2.URSPRUNG UND WESEN DER BIBEL
Die Bibel kann nur verstehen, wer sich ihr vertrauensvoll nähert. Wer so handelt, wird dadurch reich belohnt werden.

Merktext:
1.Thessalonicher 2,13 – Und darum danken wir auch Gott ohne Unterlass dafür, dass ihr das Wort der göttlichen Predigt, das ihr von uns empfangen habt, nicht als Menschenwort aufgenommen habt, sondern als das, was es in Wahrheit ist, als Gottes Wort, das in euch wirkt, die ihr glaubt.

Inhalt:
2.1 Die göttliche Offenbarung der Bibel
Die Bibel ist göttlichen Ursprungs. Deswegen geht so viel Kraft davon aus.

2.2 Der Prozess der Inspiration
Wie gelangt das Wort von Gott zu den Menschen? Was ist dies für ein Pfad?

2.3 Das niedergeschriebene Wort Gottes
Wenn die Autoren der Bibel nichts geschrieben sondern nur geredet hätten, was dann?

2.4 Die Parallele zwischen Christus und der heiligen Schriften
Christus ist das fleischgewordene Wort. Was bedeutet das?

2.5 Die Bibel im Glauben verstehen
Vertrauen in Gottes Wort ist die entscheidende Vorbedingung, um gesegnet zu werden.

2.6 Zusammenfassung
Da die Bibel von Gott ist, entfaltet sie außergewöhnliche Kraft für jeden, der voll Vertrauen sich darin vertieft.

 

 

3.WIE JESUS UND DIE APOSTEL DIE BIBEL SAHEN
Zitieren Jesus und die Apostel das Alte Testament? Welche Wertschätzung geben sie diesem Buch?

Merktext:
Matthäus 4,4 – Er aber antwortete und sprach: Es steht geschrieben (5.Mose 8,3): »Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.«

Inhalt:
3.1 Es steht geschrieben
Wie begegnet Jesus den Angriffen Satans?

3.2 Jesus und das Gesetz
Bestätigt Jesus das Gesetz des Alten Testaments oder nicht?

3.3 Jesus und die ganze Heilige Schrift
Warum zeigt Jesus seinen Jüngern den Erlösungsplan anhand der Bibel?

3.4 Jesus und der Ursprung und die Geschichte der Bibel
Wie betrachtet Jesus die Gestalten des Alten Testaments?

3.5 Die Apostel und die Bibel
Welchen Stellenwert geben die Apostel dem Alten Testament?

3.6 Zusammenfassung
Es ist faszinierend zu sehen, mit welch großer Wertschätzung Jesus und die Apostel das Wort Gottes betrachten.

 

 

4.DIE BIBEL – DIE NORMGEBENDE QUELLE UNSERER THEOLOGIE
Die Bibel ist der unfehlbare Maßstab. Daran ist alle Theologie zu messen.

Merktext:
Jesaja 8,20 – Hin zur Weisung und hin zur Offenbarung! Werden sie das nicht sagen, so wird ihnen kein Morgenrot scheinen.

Inhalt:
4.1 Tradition
Wort Gottes oder menschliche Tradition? Was zählt mehr? Was sagt Jesus?

4.2 Erfahrung
Wer Erfahrungen mit Gott macht, der wird gestärkt wie sonst niemand.

4.3 Kultur
Gottes Kultur überstrahlt alles. Was ist das?
4.4 Vernunft
Wenn unser Denken in Harmonie mit Gottes Denken kommt, dann…

4.5 Die Bibel
Was lehrt uns Jesus in Bezug auf die Autorität der Heiligen Schrift?

4.6 Zusammenfassung
Gott hat uns sein Wort gegeben, damit wir nicht irren müssen.

 

 

5.ALLEIN DIE SCHRIFT – SOLA SCRIPTURA
Dieser Grundsatz der Reformationszeit hat die Welt verändert.

Merktext:
Hebräer 4,12 – Denn das Wort Gottes ist lebendig und kräftig und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und dringt durch, bis es scheidet Seele und Geist, auch Mark und Bein, und ist ein Richter der Gedanken und Sinne des Herzens.

Inhalt:
5.1 Die Heilige Schrift als herrschende Norm
Ein fantastischer Grundsatz, von dem enormer Segen ausgeht.

5.2 Die Einheit der Heiligen Schrift
Eine Sammlung von Schriften aus Jahrhunderten als harmonische Einheit.

5.3 Die Klarheit der Heiligen Schrift
Sogar Kinder können den Inhalt verstehen.

5.4 Die Bibel legt sich selber aus
Ein Vers erklärt den anderen Vers aufgrund der Harmonie.

5.5 Sola scriptura und Ellen White
Die Botin Gottes als weitere Quelle der Harmonie.

5.6 Zusammenfassung
Wieviel Segen von der Bibel ausgeht ist einfach nicht zu messen.

 

 

6.WARUM WIRD AUSLEGUNG BENÖTIGT?
Welche Auslegungsprinzipien sind entscheidend?

Merktext:
Hebräer 11,6 – Aber ohne Glauben ist’s unmöglich, Gott zu gefallen; denn wer zu Gott kommen will, der muss glauben, dass er ist und dass er denen, die ihn suchen, ihren Lohn gibt.

Inhalt:
6.1 Vorannahmen
Wer ehrlichen Herzens an die Bibel herangeht, hat gewonnen.

6.2 Übersetzung und Auslegung
Jede Übersetzung bedeutet eine gewisse Interpretation.

6.3 Bibel und Kultur
Trotz aller kulturellen Unterschiede stammen wir alle von Gott ab.

6.4 Unsere sündige und gefallene Natur
Stolz ist der Feind der Erkenntnis.

6.5 Warum Auslegung wichtig ist
Wie sollte sonst Einheit entstehen können?

6.6 Zusammenfassung
Statt Meinungen sind Auslegungsprinzipien gefragt.

 

 

7.SPRACHE, TEXT UND KONTEXT
Sprache ist faszinierend. Damit verständigen wir einander.

Merktext:
5.Mose 31,26 – Nehmt dieses Buch des Gesetzes und legt es neben die Lade des Bundes des HERRN, eures Gottes, dass es dort ein Zeuge sei wider dich.

Inhalt:
7.1 Die Heilige Schrift verstehen
Gott wirkt in der Geschichte. Gott sei Dank wurde dies aufgeschrieben.

7.2 Worte und ihre Bedeutungen
Worte sind mit Inhalt gefüllt.

7.3 Wiederholung, Wortmuster und Bedeutung
Das hebräische Denken unterscheidet sich wesentlich von unserer Kultur.

7.4 Text und Kontext
Die Bibel ist ein riesiges Netzwerk von Begriffen.

7.5 Bücher und ihre Botschaft
Jedes Buch der Bibel hat seine Besonderheiten.

7.6 Zusammenfassung
Das Wunder der Sprache wird in Ewigkeit fortdauern.

 

 

8.SCHÖPFUNG – DAS ERSTE BUCH MOSE ALS GRUNDLAGE TEIL 1
Faszinierende Einsichten schon am Anfang der Heiligen Schrift.

Merktext:
Johannes 1,1-4 – Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen.

Inhalt:
8.1 Am Anfang …
Der Knalleffekt des ersten Verses der Bibel…

8.2 Die Schöpfungstage
Es waren 24 Stunden Einheiten, was sonst?
8.3 Sabbat und Schöpfung
Das Geschenk aus dem Paradies

8.4 Schöpfung und Ehe
Ein weiteres Geschenk aus dem Paradies

9.5 Schöpfung, Sündenfall und Kreuz
Von Eden zu Eden

8.6 Zusammenfassung
Woher komme ich? Wohin gehe ich? Wozu bin ich da?

 

 

9.SCHÖPFUNG – DAS ERSTE BUCH MOSE ALS GRUNDLAGE TEIL 2
Große Wissenschaftler waren dem Schöpfer auf der Spur.

Merktext:
Psalm 19,2 – Die Himmel erzählen die Ehre Gottes, und die Feste verkündigt seiner ­Hände Werk.

Inhalt:
9.1 Die Erde, eine Scheibe?
Eine seltsame Frage…

9.2 Schöpfung in der antiken Literatur
Für den Anfang interessieren sich alle Kulturen.

9.3 Das erste Buch Mose oder Heidentum
Was für ein wohltuender Unterschied…
9.4 Schöpfung und Zeit
Eine kontinuierliche Abstammungslinie tut sich auf…

9.5 Schöpfung in der Heiligen Schrift
Das Neue Testament wimmelt von Aussagen über die Schöpfung.

9.6 Zusammenfassung
Ein gutes Fundament ist Goldes wert…

 

 

10.DIE BIBEL ALS GESCHICHTSSCHREIBUNG
Gott handelt persönlich in Zeit und Raum.

Merktext:
2.Mose 20,2 – Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus der Knechtschaft, geführt habe.

Inhalt:
10.1 David, Salomo und die Monarchie
Ausgrabungen beweisen die Wahrheit des biblischen Textes.

10.2 Jesaja, Hiskia und Sanherib
Freund und Feind schildern dasselbe Ereignis detailgetreu.

10.3 Daniel, Nebukadnezar und Babylon
Wer hätte geahnt, dass sich König Nebukadnezar bekehren würde?

10.4 Der historische Jesus
Ereignisse fanden statt in Raum und Zeit, nachvollziehbar!

10.5 Glaube und Geschichte
Biblische Gestalten bezeugen den Schöpfer des Universums.

10.6 Zusammenfassung
Die Ereignisse der Bibel haben tatsächlich so stattgefunden.

 

 

11.BIBEL UND DIE PROPHETIE
Prophetische Voraussagen der Bibel sind einzigartig.

Merktext:
Daniel 8,14 – Und er antwortete mir: Bis zweitausenddreihundert Abende und Morgen vergangen sind; dann wird das Heiligtum wieder sein Recht erhalten.

Inhalt:
11.1 Historizismus und Prophetie
Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft. Darin lebt Prophetie.

11.2 Das Jahr-Tag-Prinzip
Der geheime Code geknackt.

11.3 Auslegung des kleinen Horns
Was verbirgt sich hinter diesem Symbol?

11.4 Das Untersuchungsgericht
Das Gericht vor der Wiederkunft. Wie kommt man da durch?

11.5 Typologie als Prophetie
Geschichtliche Ereignisse als Gleichnisse

11.6 Zusammenfassung
Im Vorhinein zu wissen was kommt schafft Sicherheit.

 

 

12.UMGANG MIT SCHWIERIGEN PASSAGEN
Nun wird es richtig spannend…

Merktext:
2.Petrus 3,15.16 – Und erachtet die Geduld unseres Herrn für eure Rettung, wie auch unser geliebter Bruder Paulus nach der Weisheit, die ihm gegeben ist, euch geschrieben hat. Davon redet er in allen Briefen, in denen einige Dinge schwer zu verstehen sind, welche die Unwissenden und Leichtfertigen verdrehen werden, wie auch die andern Schriften, zu ihrer eigenen Verdammnis.

Inhalt:
12.1 Mögliche Gründe für scheinbare Widersprüche
Manches ist schwer zu verstehen…
12.2 Ehrlich und sorgfältig mit Schwierigkeiten umgehen
Beharrlichkeit führt zum Ziel.

12.3 Demütig mit Schwierigkeiten umgehen
Demut ist eine der höchsten Tugenden.

12.4 Entschlossenheit und Geduld
Diese zwei Begriffe sind ein seltsames Paar.

12.5 Mit Schwierigkeiten der Bibel gemäß und unter Gebet umgehen
Die Bibel ist der beste Ausleger der Bibel.

12.6 Zusammenfassung
Wer vertrauensvoll an die Bibel herangeht ist gesegnet.

 

 

13.GEMÄSS DEM WORT GOTTES LEBEN
Theorie ist nur die Grundlage. Auf die Praxis kommt es an.

Merktext:
Jakobus 1,22 – Seid aber Täter des Worts und nicht Hörer allein; sonst betrügt ihr euch selbst.

Inhalt:
13.1 Das lebendige Wort Gottes und der Heilige Geist
Durch den Heiligen Geist wird das Wort Gottes erst lebendig.

13.2 Von Jesus lernen
Er ist unser größtes Vorbild.

13.3 Jesus oder die Heilige Schrift?
„Was steht geschrieben?“ war eine der häufigsten Fragen Jesu.

13.4 Stille Zeit mit dem Wort Gottes
Das ist das Wichtigste: Heute schon Jesus-Zeit gehabt?

13.5 Gedächtnis und Gesang
Was man singt, merkt man sich leichter.

13.6 Zusammenfassung
Tägliche stille Zeit mit unserem Schöpfer ist der größte Segen.

 

 

 

(Visited 28 times, 1 visits today)