10 Minuten 2 Wochen

9.5 Die Dreiengelsbotschaft
Die Entscheidung zwischen Anbetung des Schöpfers und des Tieres
Die Botschaft der drei Engel in Offenbarung 14, insbesondere die Verkündigungen des ersten und zweiten Engels, stellt einen dringenden Aufruf zur Entscheidung und zur wahren Anbetung dar. Der erste Engel fordert uns auf, Gott zu fürchten und ihm die Ehre zu geben, weil die Stunde seines Gerichts gekommen ist. Dies bedeutet, dass wir unser Leben und unseren Glauben im Licht des bevorstehenden göttlichen Gerichts ausrichten sollen. Die Anbetung des Schöpfers, der Himmel und Erde gemacht hat, erinnert uns daran, dass unsere Anbetung auf den wahren Gott ausgerichtet sein muss, der allein würdig ist.
Der zweite Engel warnt vor dem Fall Babylons, welches ein Symbol für ein abgefallenes und falsches religiöses System ist. Dieses System hat die Botschaft des ersten Engels verworfen und die Welt mit falscher Anbetung und spiritueller Täuschung betrunken gemacht. Diese Warnung betont die Konsequenzen der Anbetung des Tieres und seines Bildes, was eine Abkehr von der wahren Anbetung des Schöpfers darstellt.
Die Entscheidung zwischen der Anbetung des Schöpfers und der Anbetung des Tieres ist eine Entscheidung von großer Bedeutung und Konsequenz. Jeder Mensch wird sich endgültig entscheiden müssen, wem er seine Treue schenkt – Jesus, dem Schöpfer und Erlöser, oder Satan, der durch das Tier und sein Bild wirkt. Diese Entscheidung ist nicht nur eine theologische oder spirituelle Wahl, sondern sie betrifft auch unser tägliches Leben und unsere Werte. Sie fordert uns auf, in unserem Alltag und Glauben Gott die Ehre zu geben und seine Gebote zu halten, in der festen Überzeugung, dass er unser Schöpfer und der gerechte Richter ist.
Lies Offenbarung 14,12. Welches sind die beiden charakteristischen Merkmale derjenigen, die sich weigern, das Tier anzubeten? Warum sind beide von entscheidender Bedeutung?
In Offenbarung 14,12 heißt es: “Hier ist das standhafte Ausharren der Heiligen, die die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus bewahren.” Diese beiden charakteristischen Merkmale – das Halten der Gebote Gottes und der Glaube an Jesus – sind von entscheidender Bedeutung aus mehreren Gründen:
  1. Halten der Gebote Gottes:
    • Gehorsamkeit und Treue: Das Halten der Gebote Gottes zeigt die Treue der Gläubigen gegenüber Gott. Es ist ein Ausdruck ihres Gehorsams und ihrer Hingabe, auch unter extremen Bedingungen und Verfolgungen.
    • Widerspiegelung des Charakters Gottes: Die Gebote Gottes repräsentieren seinen Charakter und seine Prinzipien. Indem die Gläubigen diese Gebote halten, spiegeln sie Gottes Wesen und seine Gerechtigkeit wider.
    • Zeichen der wahren Anbetung: Der Sabbat, als Teil der Gebote, spielt eine zentrale Rolle in der wahren Anbetung des Schöpfers. Die Einhaltung des Sabbats wird zu einem sichtbaren Zeichen der Loyalität zu Gott und steht im Gegensatz zur Anbetung des Tieres.
  2. Glaube an Jesus:
    • Vertrauen und Abhängigkeit: Der Glaube an Jesus beinhaltet ein tiefes Vertrauen in seine Erlösung, seine Führung und seine Verheißungen. Es ist ein Glaube, der sich in jeder Situation auf Jesus verlässt.
    • Nachfolge Christi: Der Glaube an Jesus bedeutet auch, seinem Vorbild zu folgen und seinen Lehren zu gehorchen. Es ist ein Leben, das in der Nachfolge Christi gelebt wird, selbst wenn es schwierig und herausfordernd ist.
    • Durchhaltevermögen in Prüfungen: Der Glaube an Jesus ist besonders in Zeiten der Prüfung und Verfolgung entscheidend. Er gibt den Gläubigen die Kraft, inmitten von Widerständen und Bedrohungen standhaft zu bleiben.
Beide Merkmale – das Halten der Gebote Gottes und der Glaube an Jesus – sind daher entscheidend, weil sie die Essenz dessen ausmachen, was es bedeutet, zu Gottes Endzeitvolk zu gehören. Diese Gläubigen werden nicht nur durch ihre Überzeugungen, sondern auch durch ihre Taten und ihr Vertrauen auf Christus gekennzeichnet sein. In einer Zeit des großen Konflikts zwischen Gut und Böse werden sie durch ihren Gehorsam gegenüber Gottes Geboten und ihren unerschütterlichen Glauben an Jesus hervortreten. Diese Treue und dieser Glaube werden sie durch die letzten Herausforderungen führen, bis Jesus wiederkommt.
Wie bereitet Gott deinen Glauben heute auf das vor, was in Zukunft kommen wird?
Gott bereitet unseren Glauben auf die zukünftigen Herausforderungen vor, indem er uns heute durch verschiedene Mittel stärkt und formt. Hier sind einige Wege, wie Gott dies tut:
  1. Prüfungen und Schwierigkeiten:
    • Stärkung des Glaubens durch Herausforderungen: Gott erlaubt Prüfungen in unserem Leben, um unseren Glauben zu festigen. Jakobus 1,2-4 sagt: „Meine Brüder, erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtungen geratet, da ihr ja wisst, dass die Bewährung eures Glaubens Ausharren bewirkt.“
    • Vertrauen aufbauen: Durch Schwierigkeiten lernen wir, Gott mehr zu vertrauen und uns auf seine Führung zu verlassen. Diese Erfahrungen bereiten uns darauf vor, auch in größeren Prüfungen standhaft zu bleiben.
  2. Studium und Anwendung der Schrift:
    • Verständnis und Weisheit: Das Studium der Bibel gibt uns Weisheit und Verständnis für Gottes Wege. Psalm 119,105 sagt: „Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“
    • Gehorsam üben: Indem wir Gottes Gebote im Alltag anwenden, wachsen wir in unserem Gehorsam und unserer Hingabe. Dies bereitet uns darauf vor, auch in schwierigen Zeiten treu zu bleiben.
  3. Gebet und Gemeinschaft mit Gott:
    • Tägliche Verbindung: Durch das Gebet pflegen wir eine enge Beziehung zu Gott, die uns in allen Lebenslagen trägt. Philippiner 4,6-7 ermutigt uns, in allen Anliegen zu beten und Gottes Frieden zu erfahren.
    • Erfüllung mit dem Heiligen Geist: Das Gebet öffnet uns für die Führung und Stärkung durch den Heiligen Geist, der uns hilft, in unserem Glauben zu wachsen.
  4. Gemeinschaft mit anderen Gläubigen:
    • Ermutigung und Unterstützung: Die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen bietet uns Ermutigung und Unterstützung. Hebräer 10,24-25 betont die Wichtigkeit der Versammlung und des gegenseitigen Ansporns zu Liebe und guten Werken.
    • Vorbild und Lehre: Durch das Beispiel und die Lehre anderer Gläubiger werden wir in unserem Glauben inspiriert und gestärkt.
  5. Erfahrungen und Zeugnisse:
    • Erfahrungen mit Gottes Treue: Persönliche Erfahrungen mit Gottes Eingreifen und Versorgung stärken unser Vertrauen in seine Treue. Diese Erlebnisse sind wertvolle Erinnerungen, wenn wir zukünftigen Herausforderungen gegenüberstehen.
    • Zeugnisse teilen: Das Teilen und Hören von Zeugnissen anderer Gläubiger ermutigt uns und zeigt uns, wie Gott in verschiedenen Situationen wirkt.
Gott nutzt also eine Vielzahl von Wegen, um unseren Glauben zu stärken und uns auf zukünftige Prüfungen vorzubereiten. Indem wir uns auf seine Führung einlassen und in seiner Gnade wachsen, werden wir fähig sein, den kommenden Herausforderungen mit einem festen und bewährten Glauben zu begegnen.

Die Verbindung zwischen unserem Alltagsleben und unserem Glauben ist eng mit der Vorbereitung auf die Zukunft verbunden, insbesondere in Anbetracht der endzeitlichen Ereignisse und der damit verbundenen geistlichen Herausforderungen.
  1. Entscheidungen im Alltag und Glauben: Die Entscheidung zwischen der Anbetung des Schöpfers und der Anbetung des Tieres, wie in Offenbarung beschrieben, hat direkte Auswirkungen auf unser tägliches Leben und unseren Glauben. Unsere täglichen Entscheidungen, wie wir leben und wen wir anbeten, sind ein Ausdruck unseres Glaubens und unserer Loyalität zu Gott.
  2. Gehorsam und Treue: Indem wir Gottes Gebote halten und unseren Glauben an Jesus Christus festhalten, zeigen wir im Alltag unsere Treue zu Gott. Unser Gehorsam gegenüber Gottes Geboten und unser Vertrauen auf Christus beeinflussen unsere täglichen Handlungen, Entscheidungen und Beziehungen.
  3. Vorbereitung auf zukünftige Herausforderungen: Durch das Leben in Gehorsam und Glauben werden wir auf zukünftige Herausforderungen vorbereitet. Jeder Tag, den wir in treuer Nachfolge Christi leben, stärkt unseren Glauben und unsere Entschlossenheit, auch in schwierigen Zeiten standhaft zu bleiben.
  4. Gemeinschaft und Unterstützung: Die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen im Alltag bietet Ermutigung, Unterstützung und geistliche Stärkung. Durch den Austausch von Erfahrungen und das gemeinsame Gebet werden wir gestärkt und ermutigt, unseren Glauben zu leben.
  5. Gebet und geistliche Disziplinen: Tägliches Gebet, Bibelstudium und geistliche Disziplinen stärken unseren Glauben und helfen uns, uns auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten. Diese geistlichen Übungen helfen uns, unsere Beziehung zu Gott zu vertiefen und seine Führung in unserem Leben zu erkennen.
Insgesamt ist die Verbindung zwischen unserem Alltagsleben und unserem Glauben entscheidend für unsere Vorbereitung auf die Zukunft. Indem wir im Alltag treu sind und unseren Glauben aktiv leben, werden wir gestärkt und vorbereitet sein, den Herausforderungen der Endzeit mit einem festen und bewährten Glauben zu begegnen.

Wer Gott in seinem Alltag ehrt und seine Gebote hält, bereitet seinen Glauben auf jede zukünftige Herausforderung vor.

(Visited 1 times, 1 visits today)