6 Minuten 1 Monat

Serie VOM SCHATTEN ZUM LICHT mit Pastor Mark Finley |
Lektion 4.Für die Wahrheit einstehen  |
Standhaft in Dunkelheit: Mut, Erneuerung und das Leuchten des Glaubens |
Lektion 4 führt uns durch die dunklen Zeiten der mittelalterlichen Kirchengeschichte, in denen das Volk Gottes trotz Verfolgung und Herausforderungen standhaft blieb. Diese Lektion beleuchtet das Leuchten des Glaubens, das selbst die tiefste Dunkelheit durchdringt, und zeigt, wie Gott durch auserwählte Diener schrittweise Licht und Erkenntnis offenbarte, um die Welt aus der Finsternis herauszuführen. Wir werden von mutigen Reformatoren und Gläubigen inspiriert, die trotz persönlicher Schwächen und Versuchungen fest an Gottes Wahrheit und Verheißungen festhielten.
Merktext: Johannes 3,14.15 – Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, auf dass alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben.
Inhalt:
4.1 Verfolgt, jedoch siegreich
Verfolgung und Sieg: Gottes Volk in der prophetischen Zeit
Die Verse aus Daniel 7,23–25 und Offenbarung 12,6.14 beziehen sich auf prophetische Zeitabschnitte, in denen Gottes Volk verfolgt, aber dennoch siegreich ist. Diese Texte beschreiben eine Zeit der Verfolgung durch die mittelalterliche Kirche, symbolisiert durch 1260 Tage oder eine Zeit, zwei Zeiten und eine halbe Zeit, was einem Zeitraum von 1260 Jahren entspricht. Trotz dieser Herausforderungen fand Gottes Volk Zuflucht und Stärkung in seiner Liebe und Fürsorge. Diese Periode der Verfolgung begann 538 n. Chr. mit dem Vertrieb der Ostgoten aus Rom und endete 1798 n. Chr. mit der Absetzung des Papstes durch Napoleons General Berthier. Trotz der schweren Verfolgung blieben die Gläubigen Christi durch das Opfer Jesu am Kreuz siegreich und hielten an ihrem Glauben fest, auch wenn dies den Tod bedeutete. Ihr Sieg über die Mächte der Finsternis war und ist durch das Blut des Lammes, Jesus Christus, gewährleistet.
4.2 Licht überwindet die Dunkelheit
Der Sieg des Glaubens über Verirrungen und die ewige Hoffnung der Treuen
Die Schrift des Judas mahnt die Christen, den Glauben gegen diejenigen zu verteidigen, die die Gnade Gottes verkehren. Dies war besonders relevant für die mittelalterliche Kirche, die durch die Einführung heidnischer Praktiken und menschlicher Traditionen oft von den reinen Lehren der Bibel abwich. Die Waldenser standen als mutige Verteidiger der biblischen Wahrheit und des wahren Glaubens in einer Zeit, in der die Kirche von solchen Abweichungen geprägt war. In Offenbarung 2,10 verspricht Gott den treuen Gläubigen die “Krone des Lebens”, eine ewige Belohnung für jene, die durch Prüfungen, Leiden und sogar den Tod hindurch treu bleiben. Dieser göttliche Trost hat Generationen von Gläubigen, einschließlich der Waldenser, durch schwierige Zeiten geführt und erinnert uns daran, dass unser Glaube und unsere Treue letztlich von ewiger Bedeutung sind.
4.3 Der Mut, standhaft zu bleiben
Unbeugsamer Glaube in Zeiten der Dunkelheit
Standhaftigkeit im Glauben, Mut im Angesicht der Verfolgung und unerschütterliche Treue zum Wort Gottes kennzeichneten die Waldenser und Reformatoren. Wie Petrus und die Apostel in der Apostelgeschichte, erkannten sie, dass man Gott mehr gehorchen muss als Menschen. Durch das heimliche Abschreiben und Weitergeben der Bibel in ihren Gemeinschaften bewahrten sie die heiligen Schriften über Jahrhunderte. Ihre Entschlossenheit und ihr Engagement, trotz großer Gefahr, leuchteten wie das aufgehende Morgenlicht, das immer heller bis zum vollen Tag wird.
4.4 Der Morgenstern der Reformation
Das Leuchtfeuer der Reformation: Passion für Gottes Wort
Die Freude am Wort Gottes und die tiefe Überzeugung seiner Wahrheit waren das Herzstück der Reformation, geteilt von mutigen Reformatoren wie Wycliff. Ihre leidenschaftliche Hingabe an die Heilige Schrift war nicht nur persönlich erhebend, sondern auch ein Antrieb, die Botschaft des Evangeliums weiterzugeben. Trotz Verfolgung und Widerstand wurden sie zu leuchtenden Vorbildern, die durch ihr unerschütterliches Vertrauen in die Heilige Schrift die Welt veränderten. Formularbeginn
4.5 Von Hoffnung beflügelt
Hoffnung in der Dunkelheit: Gottes unerschütterliche Verheißungen
Trotz der dunkelsten Zeiten und schwersten Prüfungen fanden die gläubigen Christen des Mittelalters Trost und Stärke in den unerschütterlichen Verheißungen Gottes. Sie sahen den Tod als besiegt an und schöpften Hoffnung und Freude aus ihrer tiefen Gemeinschaft mit Christus. Jan Hus, trotz seiner eigenen Leiden und bevorstehenden Hinrichtung, erlebte einen inneren Frieden, der nur durch die Gnade Gottes möglich war. Die ewigen Verheißungen Gottes dienen uns auch heute als Anker und erinnern uns daran, dass Er treu bleibt, selbst in unseren schwierigsten Momenten.
4.6 Zusammenfassung
Standhaftigkeit und Hoffnung: Das Erbe des Glaubens in Zeiten der Verfolgung und Dunkelheit
In der vierten Lektion “Für die Wahrheit einstehen” wird die Geschichte des Glaubensvolks in prophetischen Zeiten beleuchtet, in denen sie trotz Verfolgung durch die mittelalterliche Kirche siegreich blieben. Die Waldenser und Reformatoren werden als leuchtende Beispiele für unerschütterliche Standhaftigkeit im Glauben hervorgehoben. Ihre Passion für Gottes Wort und die tief verwurzelte Hoffnung in den unerschütterlichen Verheißungen Gottes führten sie durch die dunkelsten Zeiten. Trotz Verfolgungen und persönlichen Leiden fanden sie Trost und Stärke in der Gemeinschaft mit Christus und den ewigen Zusicherungen des Evangeliums.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 15 times, 1 visits today)