7 Minuten 8 Monaten

1.4 Der Gott, der weiterhin bei uns ist
Gottes Mission in Christus: Von der Offenbarung zur fortwährenden Gegenwart
Lies Johannes 3,16 und denke sorgfältig darüber nach. Wie siehst du hier Gottes Liebe und seine Mission ineinandergreifen?
Johannes 3,16 lautet: “Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.”
In diesem Vers sehen wir, wie Gottes Liebe und seine Mission ineinandergreifen:
  1. Gottes Liebe: Der Vers beginnt mit der Betonung der Liebe Gottes zur Welt. Diese Liebe ist nicht begrenzt oder selektiv, sondern umfasst die gesamte Menschheit. Sie ist bedingungslos und grenzenlos.
  2. Gottes Mission: Die Liebe Gottes drückt sich durch seine Mission aus, die darin besteht, den Menschen zu erlösen und ihnen ewiges Leben zu schenken. Gott handelt aktiv, indem er seinen eingeborenen Sohn, Jesus Christus, gibt, um die Welt zu erlösen.
  3. Gottes Opfer: Das Opfer Jesu am Kreuz steht im Zentrum von Gottes Mission. Indem Jesus sein Leben für uns hingibt, zeigt er die Tiefe und Intensität der göttlichen Liebe. Gottes Mission zur Erlösung der Menschheit ist untrennbar mit dem Opfer Jesu verbunden.
  4. Glaube als Antwort: Die Antwort auf Gottes Liebe und Mission ist der Glaube. Jeder, der an Jesus glaubt, wird nicht verlorengehen, sondern ewiges Leben haben. Glaube ist der Schlüssel, um von Gottes Liebe und Erlösung zu profitieren.
Der Zusammenhang zwischen Gottes Liebe und seiner Mission wird im Opfer Jesu Christi deutlich. Durch dieses Opfer zeigt Gott seine Liebe zur Menschheit und setzt gleichzeitig seine Mission fort, uns zu erlösen und uns die Möglichkeit zu geben, ewiges Leben zu haben.
Lies Matthäus 28,18–20. Welche Verheißung können wir im ­Missionsbefehl finden? Inwiefern gibt er uns Sicherheit, wenn wir uns in Gottes Mission engagieren?
Matthäus 28,18–20 lautet: “Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.”
Im Missionsbefehl finden wir die Verheißung, dass Jesus Christus mit uns sein wird, während wir uns in Gottes Mission engagieren. Diese Verheißung gibt uns Sicherheit aus mehreren Gründen:
  1. Gegenwärtigkeit Gottes: Jesus verspricht, dass er “alle Tage bis an der Welt Ende” bei uns sein wird. Diese Zusage zeigt, dass Gott in seiner göttlichen Natur allgegenwärtig ist und uns niemals allein lässt, wenn wir seinen Auftrag erfüllen.
  2. Autorität und Macht: Vor der Verheißung seiner Gegenwart verkündet Jesus, dass ihm “alle Gewalt im Himmel und auf Erden” gegeben ist. Diese Autorität und Macht stehen hinter seiner Verheißung, uns in unserer Mission zu begleiten. Wir können daher mit Vertrauen und Zuversicht voranschreiten, weil die Macht Gottes hinter uns steht.
  3. Ermächtigung durch den Heiligen Geist: Der Missionsbefehl schließt mit dem Auftrag ein, Menschen zu Jüngern zu machen und sie zu taufen. Dieser Auftrag wird von der Verheißung begleitet, dass wir nicht allein sind, sondern dass der Heilige Geist uns befähigt und leitet, während wir diese Mission erfüllen.
Insgesamt gibt uns der Missionsbefehl die Sicherheit, dass wir in unserem Engagement für Gottes Mission nicht allein sind. Jesus Christus selbst ist mit uns, er hat die Autorität und Macht, uns zu unterstützen, und der Heilige Geist befähigt uns, seinen Auftrag zu erfüllen. Diese Verheißung ermutigt uns, mutig voranzugehen und das Evangelium in die Welt zu tragen, wissend, dass Gott bei uns ist und seine Mission durch uns verwirklicht.
Auf welche Weise hast du erlebt, dass die Verheißung Jesu, „alle Tage“ bei dir zu sein, in deinem Leben erfüllt wird, wenn du in der Mission tätig bist?
Ich erlebe die Gegenwart Gottes durch verschiedene Wege, wie zum Beispiel:
  1. Gebet: In meinen Gebetszeiten erlebe ich eine tiefe Verbundenheit mit Gott und spüre seine Gegenwart und Führung.
  2. Gemeinschaft: Durch die Gemeinschaft mit anderen Gläubigen, die ebenfalls in der Mission tätig sind, erlebe ich Gottes Gegenwart und Ermutigung.
  3. Geistliche Erlebnisse: Viele Male habe ich von geistlichen Erlebnissen berichtet, in denen ich die Gegenwart Gottes intensiv erlebt habe, sei es durch Träume, Visionen oder andere Manifestationen des Heiligen Geistes.
  4. Ergebnisse und Früchte: Wenn ich die Früchte meiner Missionsarbeit sehe, erlebe ich oft die Bestätigung und Bestärkung durch Gottes Handeln in meinem Leben und in den Leben der Menschen, denen ich diene.
Diese Erfahrungen geben mir die Gewissheit, dass Jesus Christus tatsächlich seine Verheißung erfüllt, “alle Tage” bei mir zu sein, während ich in seiner Mission tätig bin.

Die Verbindung zwischen unserem Alltagsleben und unserem Glauben wird durch Gottes Liebe und seine Mission in Christus deutlich:
  • Gottes Liebe: In meinem Alltagsleben erkenne ich Gottes Liebe, die bedingungslos und grenzenlos ist. Diese Liebe durchdringt alle Aspekte meines Lebens und gibt mir Hoffnung, Trost und Sicherheit.
  • Gottes Mission: Die Mission Gottes besteht darin, die Menschheit zu erlösen und ihr ewiges Leben zu schenken. Diese Mission ist nicht abstrakt, sondern hat direkte Auswirkungen auf mein tägliches Leben. Sie gibt meinem Leben Sinn und Zweck, da ich weiß, dass ich Teil von Gottes größtem Plan bin.
  • Verheißung im Missionsbefehl: Im Missionsbefehl verspricht Jesus Christus, dass er bei uns sein wird, alle Tage bis an der Welt Ende. Diese Verheißung gibt mir Sicherheit und Vertrauen, da ich weiß, dass ich nicht allein bin, wenn ich mich in Gottes Mission engagiere. Die Gegenwart Gottes gibt mir die Kraft und den Mut, meinen Glauben im Alltag zu leben und anderen von seiner Liebe zu erzählen.
Insgesamt zeigt die Verbindung zwischen Gottes Liebe, seiner Mission und der Verheißung im Missionsbefehl, dass mein Glaube nicht nur etwas für den Sonntagsgottesdienst ist, sondern mein ganzes Leben durchdringt. Ich kann jeden Tag mit der Sicherheit leben, dass Gott bei mir ist und mich in meinem Glauben stärkt, während ich mich für seine Mission einsetze.

(Visited 34 times, 1 visits today)