4 Minuten 10 Monaten

In dieser Episode spricht Pastor Ted Wilson über die Spiritualität des Gesetzes im Rahmen von Jesus’ Bergpredigt.
Menschen denken oft, dass Spiritualität und das Gesetz zwei getrennte Dinge sind. Doch sie verschmelzen perfekt miteinander. Ellen White sagt: “Das Gesetz, das auf dem Sinai gegeben wurde, war die Enthüllung des Prinzips der Liebe, eine Offenbarung des Himmelsgesetzes für die Erde. Es wurde…durch Ihn gesprochen, durch dessen Kraft die Herzen der Menschen in Harmonie mit seinen Prinzipien gebracht werden konnten” (Gedanken von der Bergpredigt, Seite 46).
Leider wird das Gesetz oft als eine Liste von Anweisungen angesehen. Aber Jesus zeigt uns, dass Spiritualität mehr ist als nur das Befolgen des Buchstabens des Gesetzes. “Wer nun eines dieser geringsten Gebote auflöst und so die Menschen lehrt, der wird der Geringste genannt werden im Himmelreich; wer sie aber tut und lehrt, der wird groß genannt werden im Himmelreich. Denn ich sage euch: Wenn nicht eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer weit übertrifft, so werdet ihr keinesfalls in das Himmelreich kommen” (Matthäus 5,19-20).
Hier zeigt Jesus, dass das Gesetz tiefer geht als äußere Erscheinungen. Zum Beispiel bedeutet das sechste Gebot, “Du sollst nicht töten”, dass Hass und Ärger kultivieren genauso ernsthaft ist wie der Akt des Mordes. Das Gleiche gilt im Fall des siebten Gebots, “Du sollst nicht ehebrechen”, denn Jesus sagte: “wer eine Frau ansieht, um ihrer zu begehren, hat schon Ehebruch mit ihr begangen in seinem Herzen” (Vers 28).
Die Gebote Gottes zu halten, bedeutet, mit unseren Mitmenschen versöhnt zu sein (Vers 24), die andere Wange hinzuhalten (Vers 39), wenn uns andere Menschen schlecht behandeln, und die zweite Meile zu gehen (Vers 41), auch für diejenigen, die es nicht verdienen.
Gott fordert uns auf, diese scheinbar unmöglichen Dinge zu tun, damit wir ihm ähnlich werden. “Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist” (Vers 48). Und das wird nur mit Gottes Hilfe möglich sein (Matthäus 19,26).
“Durch seinen eigenen Gehorsam gegenüber dem Gesetz bezeugte Christus dessen unveränderlichen Charakter und bewies, dass es durch seine Gnade von jedem Sohn und jeder Tochter Adams vollkommen befolgt werden kann…Weil das Gesetz des Herrn vollkommen und daher unveränderlich ist, ist es für sündige Menschen in sich selbst unmöglich, den Standard seiner Anforderungen zu erfüllen. Deshalb kam Jesus als unser Erlöser. Seine Mission war es, indem er die Menschen an der göttlichen Natur teilhaben ließ, sie in Harmonie mit den Prinzipien des Himmelsgesetzes zu bringen” (Ellen White, Gedanken von der Bergpredigt, Seite 50).
Deshalb lasst uns uns Jesus hingeben und sein Gesetz in unsere Herzen schreiben lassen, damit wir ihm ähnlicher werden können.
Um mehr über dieses Thema zu erfahren, lesen Sie Ellen Whites Buch Gedanken von der Bergpredigt und laden Sie eine digitale Kopie unter https://egwwritings.org/ herunter.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 58 times, 1 visits today)