6 Minuten 8 Monaten

Serie DER BRIEF AN DIE EPHESER mit Pastor Mark Finley  |
Lektion 14: Epheser im Herzen  |
Diese Lektion führt uns in die tiefen Einsichten des Epheserbriefs ein, der uns auf eine Reise durch die Höhen der göttlichen Gnade und des Erlösungsplans mitnimmt. Wir erkunden, wie wir in Christus gesegnet sind, zur Gemeinschaft erlöst wurden und ein Teil der Gemeinde des lebendigen Gottes sind. Der Epheserbrief betont die Einheit des Glaubens und fordert uns auf, Empfänger und Geber der Gnade zu sein.
Merktext: Epheser 2,8-10 – Denn aus Gnade seid ihr gerettet durch Glauben, und das nicht aus euch: Gottes Gabe ist es, nicht aus Werken, damit sich nicht jemand rühme. Denn wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, dass wir darin wandeln sollen.
Inhalt:
14.1 Wir sind in Christus gesegnet

Epheser 1 präsentiert sich wie ein atemberaubender Gipfelblick auf die Gipfel der göttlichen Gnade und des Erlösungsplans. Die tiefe Offenbarung der göttlichen Strategien vor der Schöpfung und deren Auswirkungen auf unser Leben inspiriert und zeigt die Gipfel der göttlichen Weisheit und Gnade.
Die Gipfel der göttlichen Strategien vor der Schöpfung, die auf die zukünftige Vereinigung aller Dinge in Christus hindeuten, inspirieren zu Dankbarkeit und Lobpreis. Paulus’ Gebet für die Gläubigen, um die Fülle der Erlösung in Christus zu erleben, erinnert daran, dass wir durch Gottes Gnade auf den Höhen des göttlichen Plans leben dürfen.
Der Epheserbrief, insbesondere Kapitel 1, bietet eine erhabene Aussicht auf Gottes umfassenden Erlösungsplan und lädt dazu ein, in Dankbarkeit und Erkenntnis der erlangten Erlösung in Christus zu leben.
14.2 Wir sind zur Gemeinschaft erlöst
Epheser 2 vermittelt die Handlungen Gottes durch Jesus Christus für uns. Er hat uns durch Christus zum Leben erweckt, erhoben und uns in den Himmeln platziert. Durch seine Gnade erleben wir nicht nur Solidarität mit Christus, sondern auch mit anderen Gläubigen.
Diese Passage verdeutlicht die grundlegende Lehre der Reformation, dass die Erlösung allein durch Glauben, Gnade und Christus kommt. Epheser 2,8–10 war inspirierend für Martin Luther und John Wesley, wobei letzterer diesen Vers als Grundlage einer neuen Bewegung des Glaubens verkündete. Insgesamt betont dieser Abschnitt die Solidarität mit Christus und der Gemeinschaft der Gläubigen durch die Gnade Gottes.
14.3 Wir sind die Gemeinde des lebendigen Gottes
Die Bedeutung, ein Teil der Gemeinde Gottes zu sein, wird in Epheser 3 leidenschaftlich von Paulus verdeutlicht. Hier erfahren wir von Gottes Plan, der die Gemeinde als ein zentrales Element in seinem Vorhaben einbezieht, sowohl für Juden als auch Heiden (Eph 3,3-10). Die Vereinigung in Christus als Gemeinschaft ist eine Quelle der Hoffnung und Ermutigung, wie sie in Paulus’ herzlichem Gebet zum Ausdruck kommt (Eph 3,14-21). Paulus’ Fürbitte für die Gläubigen lässt uns erkennen, dass wir an dem faszinierenden Geheimnis einer geeinten Gemeinde teilhaben dürfen.
14.4 Die Einheit des Glaubens
In Epheser 4 betont Paulus die Bedeutung der Einheit in der Gemeinde, beginnend mit der theologischen Verbundenheit durch das „ein…“ in der Glaubensgemeinschaft (Eph 4,4–6). Er fordert nicht nur die Erhaltung dieser Einheit, sondern auch eine aktive Beteiligung jedes Einzelnen, um die Gesundheit und Stabilität des gesamten Leibes Christi zu fördern (Eph 4,7–16). Dieser Aufruf zur Einheit beinhaltet auch die Abkehr von früheren Unmündigkeiten und inneren Kämpfen, um die freundliche und vergebende Atmosphäre in der Gemeinschaft zu bewahren (Eph 4,17–32). Die Herausforderung besteht darin, die Einheit des Leibes Christi nicht nur in friedlichen Zeiten, sondern insbesondere in Zeiten von Konflikten oder Schwierigkeiten aktiv zu leben.
14.5 Wir sind Empfänger und Geber der Gnade
In Epheser 5 fordert uns Paulus dazu auf, Gottes Vergebung und Gnade in unseren Beziehungen widerzuspiegeln, beginnend mit der Gnade, die wir selbst von Gott empfangen haben. Die Aufforderung, Gott nachzuahmen, indem wir anderen vergeben und barmherzig sind (Eph 4,32), bildet den Grundstein, dem Paulus im Kapitel 5 folgt, indem er die Liebe Gottes als Vorbild für unser Verhalten in Beziehungen präsentiert (Eph 5,1-2). Die Umkehr von einem heidnischen Lebensstil zu einem Leben im Licht Christi und die Anwendung der göttlichen Liebe auf Ehen sind Hauptthemen, die zeigen, wie wir Gottes Gnade empfangen und weitergeben können.
14.6 Zusammenfassung
Im Epheserbrief beschreibt Paulus die Gemeinde auf verschiedene Weisen, darunter als den Leib Christi, Gottes Tempel und die Braut Christi. Doch in Epheser 6,10–20 fordert er die Gemeinde als Gottes Armee auf, geistlich zu kämpfen. Während Paulus militärische Metaphern nutzt, betont er den Frieden, die Einheit und den geistlichen Kampf gegen das Böse (Eph 6,15; 4,25–5,2). Diese Aufforderung bedeutet nicht, physischen Kampf zu suchen, sondern durch das Evangelium des Friedens Frieden zu stiften. Es ist ein Aufruf, sich in Gottes Armee im Kampf gegen das Böse zu engagieren, ausgerüstet mit Gottes Rüstung und festem Vertrauen auf den Sieg.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 42 times, 1 visits today)