6 Minuten 7 Monaten

In dieser Woche spricht Pastor Ted Wilson über das Gesetz Gottes, das Thema des neunzehnten fundamentalen Glaubenssatzes der Siebenten-Tags-Adventisten.
Unser erster fundamentaler Glaubenssatz besagt, dass “die Heilige Schrift, das Alte und Neue Testament, das geschriebene Wort Gottes ist, gegeben durch göttliche Inspiration. Die inspirierten Autoren sprachen und schrieben, wie sie vom Heiligen Geist bewegt wurden. In diesem Wort hat Gott den Menschen das für das Heil notwendige Wissen anvertraut. Die Heilige Schrift ist die höchste, autoritative und unfehlbare Offenbarung Seines Willens. Sie ist der Maßstab für den Charakter, der Prüfstein für Erfahrungen, die endgültige Offenbarung der Lehren und die verlässliche Aufzeichnung von Gottes Taten in der Geschichte.”
In Übereinstimmung damit sagt Psalm 119:105 (KJV): “Dein Wort ist eine Leuchte für meinen Fuß und ein Licht für meinen Pfad.” Es ist auf Gottes Wort – die Bibel – dass all unsere fundamentalen Glaubenssätze basieren.
Nun wollen wir uns auf den neunzehnten fundamentalen Glaubenssatz konzentrieren: Das Gesetz Gottes.
Erinnern Sie sich an Moses am Berg Sinai, der die Zehn Gebote empfing, die von Gottes eigener Hand auf zwei Steintafeln geschrieben waren? Diese Gebote waren so wichtig, dass Gott sie den Israeliten, bevor er sie aufschrieb, mündlich mitteilte, und sie daran erinnerte, dass er der “Herr, dein Gott, ist, der dich aus dem Land Ägypten, aus dem Haus der Knechtschaft, herausgeführt hat” (2. Mose 20:2).
Aber Gottes Gesetz existierte lange bevor es auf die Steintafeln geschrieben wurde. Es existiert seit Ewigkeit.
Zusammengefasst beschreiben die ersten vier Gebote, wie wir unsere Liebe zu Gott zeigen:
  1. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.
  2. Du sollst dir kein Bildnis noch irgendein Gleichnis machen.
  3. Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen.
  4. Gedenke des Sabbattags, dass du ihn heiligst.
Die folgenden sechs Gebote beschreiben, wie wir Liebe zu anderen zeigen:
  1. Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.
  2. Du sollst nicht töten.
  3. Du sollst nicht ehebrechen.
  4. Du sollst nicht stehlen.
  5. Du sollst kein falsches Zeugnis reden gegen deinen Nächsten.
  6. Du sollst nicht begehren.
Im Gegensatz zu menschlichen Gesetzen, die nur äußeres Verhalten regulieren, gehen Gottes zehn kurze, aber umfassende und autoritative Gebote viel tiefer.
“Im Gesetz Gottes gibt es kein Geheimnis. Alle können die großen Wahrheiten begreifen, die es enthält. Auch der schwächste Verstand kann diese Regeln erfassen; der Unwissendste kann das Leben regulieren und den Charakter nach dem göttlichen Maßstab formen” (Ellen White, Ausgewählte Botschaften, Buch 1, Seite 217).
Unser neunzehnter fundamentaler Glaubenssatz besagt: “Die großen Prinzipien von Gottes Gesetz sind in den Zehn Geboten enthalten und im Leben Christi verkörpert. Sie drücken Gottes Liebe, Willen und Absichten in Bezug auf menschliches Verhalten und Beziehungen aus und sind für alle Menschen in jedem Zeitalter verbindlich. Diese Vorschriften bilden die Grundlage des Bundes Gottes mit seinem Volk und sind der Maßstab im Gericht Gottes. Durch das Wirken des Heiligen Geistes weisen sie auf die Sünde hin und erwecken ein Bewusstsein für die Notwendigkeit eines Erlösers. Rettung geschieht allein aus Gnade und nicht aus Werken, und ihre Frucht ist Gehorsam gegenüber den Geboten. Dieser Gehorsam entwickelt christlichen Charakter und führt zu einem Gefühl des Wohlbefindens. Er ist ein Zeichen unserer Liebe zum Herrn und unserer Sorge für unsere Mitmenschen. Der Gehorsam des Glaubens zeigt die Kraft Christi, Leben zu transformieren, und stärkt daher das christliche Zeugnis.”
Während 1. Johannes 3:4 Sünde als “Übertretung des Gesetzes” definiert und Römer 3:23 uns sagt, dass “alle gesündigt haben und des Ruhmes Gottes entbehren”, zeigt uns Gottes Gesetz unsere Notwendigkeit eines Erlösers auf, der uns durch sein Blut und seinen Geist rechtfertigt und heiligt und uns die Kraft gibt, seine Gebote zu halten.
“Wir lieben ihn, weil er uns zuerst geliebt hat” (1. Johannes 4:19). Jesus sagt uns auch: “Wenn ihr mich liebt, so haltet meine Gebote” (Johannes 14:15). Und der Apostel Johannes versichert uns: “Denn das ist die Liebe Gottes, dass wir seine Gebote halten; und seine Gebote sind nicht schwer” (1. Johannes 5:3).
Gottes Gesetz ist eine Inspiration für die Seele. Der Psalmist David ruft aus: “Wie liebe ich dein Gesetz! Es ist mein Nachdenken den ganzen Tag” (Psalm 119:97). “Ich liebe deine Gebote über Gold, ja über feines Gold!” (Vers 127). “Not und Angst haben mich getroffen, aber deine Gebote sind meines Herzens Wonne” (Vers 143).
Gott gab sein Gesetz, um den Menschen reichen Segen zu bieten und sie in eine rettende Beziehung zu ihm zu führen. Lasst uns ihm für das unglaubliche Geschenk danken, das er durch seine Kraft gemäß seinem ewigen Gesetz der Liebe anbietet.
Um mehr über diesen fundamentalen Glaubenssatz zu erfahren, besuchen Sie www.adventist.org/the-law-of-god
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 23 times, 1 visits today)