4 Minuten 2 Monaten

7.5 Vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat
Erinnerung an Gottes Wohltaten: Ein Aufruf zur Dankbarkeit
Lies Psalm 103. Wie wird Gottes Güte hier dargestellt?
In Psalm 103 wird Gottes Güte auf vielfältige Weise dargestellt. Zunächst werden die Segnungen aufgezählt, die Gott seinem Volk zuteilwerden lässt, wie Heilung, Erlösung, Barmherzigkeit und Gnade (Psalm 103,2-5). Diese Segnungen werden als Ausdruck von Gottes liebevoller Güte betrachtet, die er seinem Volk schenkt, um ihnen ein blühendes Leben zu ermöglichen (Psalm 103,2-6).
Weiterhin wird betont, dass Gottes Güte auf seinem gnädigen Wesen und seiner Treue zu seinem Bund mit Israel beruht (Psalm 103,7-18). Gott erinnert sich an die Schwäche und Vergänglichkeit des Menschen und hat Mitleid mit seinem Volk (Psalm 103,13-17). Diese Güte Gottes wird als unermesslich groß dargestellt und kann nur mit den unendlichen Weiten der Himmel verglichen werden (Psalm 103,11-16).
Wie sollen die Menschen auf Gottes liebende Güte reagieren? Zunächst sollen sie den Herrn segnen und ihn für seine gütigen Eigenschaften preisen (Psalm 103,1-2). Segnen wird hier verstanden als ein Akt der Dankbarkeit und des Lobes gegenüber Gott für die Segnungen, die er seinem Volk zuteilwerden lässt. Zudem sollen sie sich an alle seine Wohltaten und seinen Bund erinnern und Gott mit Liebe und Gehorsam antworten (Psalm 103,2.18-22). Das Erinnern an Gottes Treue und Güte ist ein wesentlicher Bestandteil der Beziehung zwischen Gott und seinem Volk und stärkt das Vertrauen und die Liebe zu ihm.
In Anbetracht dieser Darstellung von Gottes Güte ist es wichtig, sich regelmäßig an das Kreuz und das Opfer Jesu für uns zu erinnern. Durch das Nachsinnen über das große Opfer, das Jesus für uns gebracht hat, wird unser Vertrauen zu ihm gestärkt, unsere Liebe vertieft und wir werden mehr von seinem Geist erfüllt. Es erinnert uns daran, dass wir am Fuß des Kreuzes Reue und Demut lernen müssen, um gerettet zu werden und in einer liebevollen Beziehung zu Gott zu leben.

Psalm 103 zeigt Gottes Güte und Barmherzigkeit in den zahlreichen Segnungen, die er seinem Volk gewährt. Diese Segnungen sind Ausdruck seiner gnädigen Natur und seiner Treue zu seinem Bund mit Israel. Die Menschen werden aufgefordert, Gott zu segnen und sich an seine Wohltaten und seinen Bund zu erinnern, ähnlich wie Gott sich an die Schwäche des Menschen und seinen Bund mit seinem Volk erinnert. Diese Erinnerung an Gottes Güte soll dazu führen, dass Menschen in Dankbarkeit und Gehorsam zu ihm zurückkehren. Ellen White betont die Bedeutung, über das Leben Jesu nachzudenken, insbesondere über sein Opfer am Kreuz, um Vertrauen, Liebe und den Geist Christi zu stärken und zu empfangen.

(Visited 8 times, 1 visits today)