5 Minuten 6 Monaten

Jesus sagte: “Ihr seid das Salz der Erde. Wenn aber das Salz seinen Geschmack verliert, womit soll man es wieder salzen? Es ist zu nichts nütze, als hinausgeworfen und von den Leuten zertreten zu werden…” (Matthäus 5,13).
Salz bringt nicht nur Geschmack, sondern dient auch als Konservierungsmittel.
Wenn Jesus uns aufruft, wie Salz zu sein, lädt er uns ein, zu Agenten zu werden, um andere zu retten. “Christen, die durch die Wahrheit gereinigt sind, werden rettende Eigenschaften besitzen, die die Welt vor vollkommener moralischer Verderbtheit bewahren” (Ellen White, Gedanken vom Berg der Seligpreisungen, Seite 35).
Um diese Mission zu erfüllen, müssen wir uns durch fürsorglichen, persönlichen Kontakt mit anderen vermischen. Sie müssen die Liebe und Gerechtigkeit Christi in unserem Leben sehen, um den Heiligen Geist ihre Herzen gewinnen zu lassen, während sie unsere christusähnliche Liebe für sie sehen.
Das geschieht jedoch nicht aus eigener Kraft, sondern mit der Führung des Heiligen Geistes.
Ellen White sagt: “Ohne einen lebendigen Glauben an Christus als persönlichen Erlöser ist es unmöglich, Einfluss in einer skeptischen Welt auszuüben. Wir können anderen nicht das geben, was wir selbst nicht besitzen. Es ist im Verhältnis zu unserer eigenen Hingabe und Weihe an Christus, dass wir Einfluss für das Wohl und die Erhebung der Menschheit ausüben” (Gedanken vom Berg der Seligpreisungen, S. 36).
Neben dem Salz verglich Jesus Seine Nachfolger auch mit Licht. “Ihr seid das Licht der Welt”, sagte er. “Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben. Man zündet auch nicht eine Lampe an und setzt sie unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter, so leuchtet sie allen, die im Haus sind.” Dann sagte er: “So lasst euer Licht leuchten vor den Menschen, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen” (Matthäus 5,14-16).
Wir haben kein Licht in uns selbst. Aber wenn Jesus, das Licht der Welt, in unser Leben kommt, “wer Mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis umhergehen, sondern wird das Licht des Lebens haben” (Johannes 8,12).
Da Jesus uns Sein Licht gibt, müssen wir Seine Wahrheit mit anderen teilen. Wir sollen “jede bedürftige Seele als unseren Nächsten ansehen und die Welt als unser Feld”, schreibt Ellen White. “Wenn die Kirche Christi den Zweck unseres Herrn erfüllen würde, würde Licht auf all diejenigen fallen, die in der Dunkelheit sitzen… Anstatt sich zusammenzutun und Verantwortung und das Tragen des Kreuzes zu meiden, würden die Mitglieder der Kirche sich in alle Länder zerstreuen, das Licht Christi von ihnen ausstrahlen lassen und so arbeiten, wie Er es für die Rettung von Seelen getan hat, und dieses ‘Evangelium des Königreichs’ würde rasch in die ganze Welt getragen werden” (Gedanken vom Berg der Seligpreisungen, Seiten 42-43).
Bist du bereit, wie Salz zu sein und andere für Gottes Reich zu bewahren? Bist du bereit zu gehen und Sein Licht durch dich hindurchscheinen zu lassen und auf jeden zu fallen, den du triffst?
Um mehr über dieses Thema zu erfahren, lies Ellen Whites Buch Gedanken vom Berg der Seligpreisungen und lade die digitale Kopie unter https://egwwritings.org/ herunter.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 33 times, 1 visits today)