6 Minuten 6 Monaten

In dieser Folge spricht Pastor Ted Wilson über den zehnten fundamentalen Glaubenspunkt der Siebenten-Tags-Adventisten – die Erfahrung der Erlösung.
Die Erfahrung der Erlösung, die tief in die Seelen eindringt, kommt allein von Gott. “Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, kann er das Reich Gottes nicht sehen… Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, kann er nicht in das Reich Gottes kommen” (Johannes 3,3.5).
Nur durch Jesus Christus können wir Erlösung erfahren. “Denn es ist kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir gerettet werden sollen” (Apostelgeschichte 4,12). “Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater außer durch mich” (Johannes 14,6).
Unser zehnter fundamentaler Glaubenspunkt besagt: “In unendlicher Liebe und Barmherzigkeit hat Gott Christus, der keine Sünde kannte, für uns zur Sünde gemacht, damit wir in ihm zur Gerechtigkeit Gottes gemacht werden. Angeleitet vom Heiligen Geist verspüren wir unser Bedürfnis, erkennen unsere Sündhaftigkeit an, bereuen unsere Vergehen und setzen unseren Glauben in Jesus als Retter und Herrn, Stellvertreter und Vorbild ein. Dieser rettende Glaube kommt durch die göttliche Kraft des Wortes und ist das Geschenk von Gottes Gnade. Durch Christus werden wir gerechtfertigt, als Söhne und Töchter Gottes angenommen und von der Herrschaft der Sünde befreit. Durch den Geist werden wir wiedergeboren und geheiligt; der Geist erneuert unseren Verstand, schreibt Gottes Gesetz der Liebe in unsere Herzen und gibt uns die Kraft, ein heiliges Leben zu führen. Indem wir in ihm bleiben, werden wir Teilhaber der göttlichen Natur und haben die Gewissheit der Erlösung jetzt und im Gericht.”
Jesus bietet uns die Gabe der Erlösung von der Sünde frei an. Alles, was wir tun müssen, ist sie anzunehmen. “Wenn du mit deinem Mund bekennst: ‘Jesus ist der Herr’, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn von den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden. Denn mit dem Herzen wird geglaubt zur Gerechtigkeit, und mit dem Mund wird bekannt zur Rettung” (Römer 10,9-10).
Nachdem wir dieses Geschenk angenommen haben, vergibt er uns unsere vergangenen Sünden und betrachtet uns, als hätten wir nie gesündigt. Dann hilft er uns, die Sünde zu überwinden. Wie in Judas 24 und 25 gesagt wird: “Dem aber, der euch vor Straucheln bewahren kann und euch untadelig stellen kann vor sein herrliches Angesicht mit Freuden, dem alleinigen Gott, unserem Heiland, sei Ehre und Majestät und Gewalt und Macht von Ewigkeit zu Ewigkeit! Amen.”
Nachdem wir Jesus angenommen haben, ruft er uns dazu auf, “in einem neuen Leben zu wandeln” (Römer 6,4). Er möchte, dass wir eine bessere, glücklichere Lebensweise haben. “Ich werde dir ein neues Herz geben und einen neuen Geist in dich legen” (Hesekiel 36,26).
Jesus begegnet uns dort, wo wir stehen, und erfreut sich daran, uns aus unserem verlorenen Zustand zu retten. Keine Sündhaftigkeit kann seine Gnade und Vergebung nicht erlösen.
Als Antwort auf seine große Liebe folgen wir Gottes Gesetz und Lehren. “Wenn ihr mich liebt, so haltet meine Gebote” (Johannes 14,15).
Aber wenn wir Fehler machen, ist Gott immer noch da, um uns zu retten. Bevor er gekreuzigt wurde, warnte er seine Jünger: “Wacht und betet, damit ihr nicht in Versuchung kommt! Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach” (Markus 14,38).
Obwohl wir uns für Jesus entschieden haben, werden wir immer noch zur Sünde versucht. Aber er verspricht in Hebräer 13,5: “Ich will dich nicht verlassen und dich nicht verlassen.”
“Darum, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden” (2. Korinther 5,17).
Schließlich erklärt “Schritte zu Christus” Seite 70, was es wirklich bedeutet, Erlösung in Christus zu erfahren: “Ein Leben in Christus ist ein Leben der Ruhe. Es mag keine Ekstase des Gefühls geben, aber es sollte ein bleibendes, friedliches Vertrauen geben. Deine Hoffnung ist nicht in dir selbst; sie ist in Christus. Deine Schwäche ist mit seiner Stärke vereint, deine Unwissenheit mit seiner Weisheit, deine Zerbrechlichkeit mit seiner unermüdlichen Macht. So sollst du nicht auf dich selbst schauen, nicht den Geist auf dich selbst richten lassen, sondern auf Christus schauen. Lass den Geist auf seine Liebe ruhen, auf die Schönheit, die Vollkommenheit seines Charakters. Christus in seiner Selbstverleugnung, Christus in seiner Demütigung, Christus in seiner Reinheit und Heiligkeit, Christus in seiner unvergleichlichen Liebe – das ist das Thema für die Betrachtung der Seele. Durch Liebe zu ihm, durch Nachahmung seiner Tugenden, durch vollkommene Abhängigkeit von ihm wirst du in seine Ähnlichkeit verwandelt.”
Als Appell lädt Pastor Ted Sie ein, jetzt zu Gott zu kommen und heute dieses Geschenk der Erlösung zu erfahren!
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 29 times, 1 visits today)