6 Minuten 9 Monaten

14.5 Wir sind Empfänger und Geber der Gnade
Die Spiegelung göttlicher Gnade: Vergebung und Liebe in unseren Beziehungen – Eine Reflexion über Epheser 5
Denke beim Lesen von Epheser 5 darüber nach, wie Paulus uns ­auffordert, das Evangelium in unseren Beziehungen auszuleben. Welche seiner Ausführungen spricht dich besonders an?
Paulus fordert uns in Epheser 5 dazu auf, das Evangelium in unseren Beziehungen auszuleben, indem wir die Liebe und Vergebung Gottes widerspiegeln. Eine seiner Ausführungen, die mich besonders anspricht, ist die Aufforderung, ein Leben des Lichts zu führen und die Werke der Finsternis abzulehnen (Epheser 5,8-14).
Indem Paulus uns dazu ermutigt, als Kinder des Lichts zu leben, erinnert er uns daran, dass unser Verhalten in unseren Beziehungen von unserem neuen Leben in Christus geprägt sein sollte. Wir sollten uns von den dunklen Taten der Vergangenheit abwenden und stattdessen im Licht der Liebe und Wahrheit Christi wandeln. Diese Erinnerung ist für mich besonders kraftvoll, da sie die Notwendigkeit betont, unser Leben als Gläubige aktiv zu leben und unser Verhalten an den Prinzipien des Evangeliums auszurichten.
Des Weiteren spricht mich Paulus’ Anweisung an christliche Ehemänner und Ehefrauen an, sich gegenseitig mit der Liebe und Hingabe Christi zu lieben und zu respektieren. Die Vorstellung, dass die Ehe auf dem Vorbild der Beziehung zwischen Christus und seiner Gemeinde basiert, erinnert mich daran, dass unsere zwischenmenschlichen Beziehungen dazu dienen sollen, die Liebe Gottes sichtbar zu machen. Diese Ausführung ermutigt mich, meine Ehe als Möglichkeit zu sehen, Gottes Liebe und Treue in der Welt widerzuspiegeln und meinem Partner mit Respekt, Liebe und Demut zu begegnen.
Insgesamt fordert uns Paulus in Epheser 5 dazu auf, das Evangelium nicht nur zu verkündigen, sondern es auch in unseren täglichen Beziehungen zu leben. Indem wir die Liebe und Vergebung Gottes widerspiegeln und uns an den Prinzipien des Evangeliums orientieren, können wir dazu beitragen, Gottes Reich auf Erden aufzubauen und seine Liebe in die Welt zu tragen.
Inwiefern hilft uns Epheser 5,2, wo wir aufgefordert werden, „in der Liebe“ zu wandeln, zu verstehen, was Paulus in Epheser 5,1 mit „Nachahmer Gottes“ (EB) meint?
Epheser 5,2, wo uns aufgefordert wird, “in der Liebe” zu wandeln, bietet uns einen praktischen Leitfaden dafür, was es bedeutet, Gottes Nachahmer zu sein, wie es in Epheser 5,1 formuliert ist.
Indem wir “in der Liebe” wandeln, folgen wir dem Beispiel Jesu Christi, der selbst das ultimative Opfer der Liebe gebracht hat, indem er sein Leben für uns am Kreuz hingegeben hat. Jesus lebte ein Leben voller Liebe und Hingabe gegenüber Gott und den Menschen um ihn herum. Er diente anderen, verzieh denen, die ihn verletzten, und zeigte uneingeschränkte Liebe selbst gegenüber denjenigen, die ihn verachteten. Darüber hinaus lehrte er, dass die Liebe das höchste Gebot ist und dass wir Gott und unseren Nächsten lieben sollen wie uns selbst (Matthäus 22,37-40).
Wenn wir also “in der Liebe” wandeln, bedeutet das, dass wir unsere Beziehungen, unser Handeln und unsere Einstellungen von der Liebe Gottes leiten lassen. Wir sollten anderen mit Freundlichkeit, Mitgefühl, Vergebung und Großzügigkeit begegnen, so wie Gott uns geliebt hat. Indem wir Gottes Liebe nachahmen und sie in die Welt bringen, zeigen wir, dass wir seine Kinder sind und dass sein Geist in uns lebt.
Daher hilft uns Epheser 5,2 zu verstehen, dass das Nachahmen Gottes darin besteht, in der Liebe zu wandeln, wie es auch Jesus getan hat. Indem wir Gottes Liebe in unserem täglichen Leben zeigen, spiegeln wir sein Wesen wider und tragen dazu bei, sein Reich auf Erden aufzubauen.
Die Verbindung zwischen unserem Alltagsleben und dem Glauben wird in Epheser 5, besonders in den Versen 1 und 2, deutlich. Paulus fordert uns auf, Gott nachzuahmen und in der Liebe zu wandeln. Diese Aufforderung hat direkte Auswirkungen auf unser tägliches Leben:
  1. Nachahmer Gottes sein: Indem wir Gott nachahmen und in der Liebe wandeln, reflektieren wir sein Wesen und seine Handlungen in unserem täglichen Leben. Wir streben danach, unsere Beziehungen, Handlungen und Einstellungen von der Liebe Gottes leiten zu lassen.
  2. Reflexion des Evangeliums: Unsere Fähigkeit, in der Liebe zu wandeln, spiegelt unser Verständnis und unsere Annahme des Evangeliums wider. Wenn wir die Liebe Gottes in unseren Beziehungen zum Ausdruck bringen, leben wir das Evangelium in der Praxis und zeigen anderen die Kraft und das Wirken der Gnade Gottes.
  3. Beziehungen gestalten: Die Aufforderung, in der Liebe zu wandeln, beeinflusst unsere zwischenmenschlichen Beziehungen maßgeblich. Wir bemühen uns, anderen mit Freundlichkeit, Mitgefühl, Vergebung und Großzügigkeit zu begegnen, und streben danach, unsere Beziehungen von den Prinzipien des Evangeliums zu leiten.
  4. Beispiel für die Welt: Indem wir in der Liebe wandeln und Gottes Wesen reflektieren, werden wir zu einem lebendigen Zeugnis für die Welt. Unser tägliches Leben wird zu einer Verkündigung des Evangeliums, indem wir die Liebe Gottes in Aktion zeigen und anderen Hoffnung und Ermutigung geben.
Insgesamt zeigt uns Epheser 5, wie wichtig es ist, dass unser Glaube unser tägliches Leben durchdringt und wie wir durch unser Handeln und unsere Beziehungen die Liebe und Gnade Gottes in die Welt tragen können.

(Visited 9 times, 1 visits today)