8 Minuten 11 Monaten

Lektion 4.Wie Gott uns rettet
Die Erlösungswunder Gottes
Die vierte Lektion bringt uns zu einem tiefgreifenden Verständnis darüber, wie Gott uns rettet. Anhand der Verse in Epheser 2,1–10 enthüllt Paulus die düstere Vergangenheit der Gläubigen in Ephesus, geprägt von Sünde, geistigem Tod und der Herrschaft Satans. Doch gleichzeitig leuchtet er den Weg der Hoffnung aus, indem er die Befreiung durch Jesus Christus verkündet, der den Sieg errungen hat. Diese Lektion führt uns durch die verschiedenen Phasen der Rettung: von der einstigen Verführung durch unsere eigenen Begierden bis hin zu unserer auferweckten, aufgefahrenen und verherrlichten Existenz mit Christus. Dabei wird die zeitlose Gnade Gottes als grundlegender Bestandteil unserer Rettung betont, und wir werden daran erinnert, dass unsere Erlösung allein auf seiner unerklärlichen Gnade beruht, jenseits unserer eigenen Verdienste. Diese Erkenntnis ruft uns zur Demut und Dankbarkeit und führt uns zu einem tieferen Verständnis der unermesslichen Liebe, die uns durch Christus geschenkt wurde.

4.1 Einst tot und von Satan verführt
Aus der Dunkelheit ins Licht: Die Befreiung von Sünde, Tod und der Herrschaft Satans
Lies Epheser 2,1–10. Was ist der Hauptgedanke dessen, was Paulus uns hier über das vermittelt, was Jesus für uns getan hat?
Paulus’ Darlegung in Epheser 2,1–10 enthüllt die zentrale Botschaft der Erlösung durch Jesus Christus auf eindrucksvolle Weise. Er beginnt damit, die frühere sündige Existenz der Gläubigen in Ephesus zu beschreiben und kontrastiert sie mit den Segnungen der Erlösung, die sie nun durch Christus erfahren. Dieser Abschnitt verdeutlicht die zentrale Bedeutung von Gnade und Gottes souveränem Wirken in unserem Heilungsprozess.
Die Zusammenfassung von Epheser 2,5 – „Wir [waren] tot … in den Sünden“; Gott hat uns „mit Christus lebendig gemacht“; „aus Gnade seid ihr gerettet“ – fasst die Quintessenz dieser Botschaft treffend zusammen. Es ist eine Erinnerung daran, dass unsere Erlösung nicht auf eigenen Verdiensten basiert, sondern ein Geschenk Gottes ist, das durch die Gnade und den Opfertod Christi ermöglicht wird.
Paulus illustriert auch die äußeren Kräfte, die die Gläubigen zuvor beherrscht haben – die Sitten und Verhaltensweisen der Welt und die Macht Satans. Durch Christus wurden sie von diesen Fesseln befreit und in eine neue, lebendige Beziehung mit Gott geführt.
Insgesamt zeigt uns Paulus in Epheser 2,1–10 die zentrale Rolle von Jesus Christus in unserer Erlösungsgeschichte und betont die unermessliche Gnade Gottes, die uns diese Erlösung ermöglicht hat.
Was lehren diese Verse über die Realität des Großen Kampfes? Wie können wir gleichzeitig Trost und Hoffnung aus dem Wissen schöpfen, dass Jesus ­gesiegt hat und dass wir jetzt an seinem Sieg teilhaben können?
Die Verse in Epheser 2,1–10 vermitteln die Realität eines geistlichen Kampfes, in dem Gläubige verwickelt sind. Diese Passagen zeigen deutlich, dass der Kampf nicht nur gegen weltliche Sünden und Versuchungen geführt wird, sondern auch gegen die Mächte der Finsternis, die die Gläubigen zuvor beherrschten. Satan wird als eine real existierende Kraft dargestellt, die aktiv versucht, Menschen von Gott zu trennen und sie in Sünde und Ungehorsam zu halten.
Trotz dieser düsteren Realität bringt Paulus auch Trost und Hoffnung zum Ausdruck. Er betont, dass Jesus Christus den Sieg errungen hat und dass die Gläubigen nun an diesem Sieg teilhaben können. Dies bedeutet, dass die Macht und Autorität Jesu über alle feindlichen Kräfte triumphiert hat, einschließlich der Sünde, des Todes und der Mächte der Finsternis. Als Gläubige können wir Trost finden, indem wir wissen, dass Jesus für uns gesiegt hat und dass seine Macht über allem steht.
Darüber hinaus können wir Hoffnung aus dieser Wahrheit schöpfen, da sie bedeutet, dass wir nicht allein im Kampf sind. Durch unseren Glauben an Jesus Christus sind wir mit ihm verbunden und haben Zugang zu seiner Kraft und Autorität. Wir können sicher sein, dass wir nicht machtlos gegenüber den Herausforderungen des geistlichen Kampfes sind, sondern dass wir durch Christus befähigt sind, standhaft zu bleiben und letztendlich zu siegen.
Daher können wir aus dem Wissen, dass Jesus gesiegt hat und dass wir an seinem Sieg teilhaben können, Trost und Hoffnung schöpfen. Wir können uns darauf verlassen, dass Gottes Macht und Liebe uns durch alle Prüfungen und Herausforderungen des Lebens führen und uns letztendlich zu einem Leben in Fülle und Freiheit in Christus führen wird.

Die Lehren aus Epheser 2,1–10 über den Großen Kampf und die Erlösung haben direkte Auswirkungen auf unser tägliches Leben und unseren Glauben. Zunächst einmal verdeutlichen diese Verse die Realität eines geistlichen Kampfes, den jeder Gläubige führt. Wir sehen, dass der Kampf nicht nur gegen weltliche Sünden und Versuchungen gerichtet ist, sondern auch gegen die Mächte der Finsternis, die uns zuvor beherrscht haben könnten. Dies erinnert uns daran, dass wir uns in einem ständigen Kampf befinden, der nicht nur physisch, sondern auch geistlich ist.
In unserem Alltagsleben können wir uns durch dieses Verständnis des Großen Kampfes besser auf die Herausforderungen vorbereiten, denen wir begegnen. Wir können erkennen, dass unsere Feinde nicht nur äußere Umstände sind, sondern auch spirituelle Kräfte, die gegen uns arbeiten. Dies hilft uns, wachsamer und beharrlicher im Gebet zu sein und uns auf die Kraft und den Schutz Gottes zu verlassen.
Gleichzeitig können wir aus der Botschaft von Epheser 2,1–10 Trost und Hoffnung schöpfen. Wir erfahren, dass Jesus Christus den Sieg errungen hat und dass wir nun an seinem Sieg teilhaben können. Dies bedeutet, dass wir nicht allein im Kampf sind und dass Gottes Macht über allem steht. Inmitten von Prüfungen und Herausforderungen können wir uns auf die Verheißung verlassen, dass Gott uns durchträgt und uns letztendlich zu einem Leben in Fülle und Freiheit in Christus führt.
Daher ist es wichtig, dass wir uns bewusst sind, dass unser tägliches Leben und unser Glaube untrennbar mit diesem geistlichen Kampf und der Hoffnung auf die Erlösung verbunden sind, die uns durch Jesus Christus geschenkt wurde. Indem wir uns dieser Realität bewusst sind und uns auf Gottes Kraft und Liebe verlassen, können wir mit Zuversicht und Standhaftigkeit durch alle Höhen und Tiefen des Lebens gehen.

(Visited 5 times, 1 visits today)