Prof. Mag. Dr. Elmar Walch : Warum schlägst du mich ? – 30.03.2013

Bibeltext : Jesaja 53, 2-9 – Er schoss auf vor ihm wie ein Reis und wie eine Wurzel aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und Hoheit. Wir sahen ihn, aber da war keine Gestalt, die uns gefallen hätte. Er war der Allerverachtetste und Unwerteste, voller Schmerzen und Krankheit. Er war so verachtet, dass man das Angesicht vor ihm verbarg; darum haben wir ihn für nichts geachtet. Fürwahr, er trug unsre Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen. Wir aber hielten ihn für den, der geplagt und von Gott geschlagen und gemartert wäre. Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Wir gingen alle in die Irre wie Schafe, ein jeder sah auf seinen Weg. Aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn. Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf. Er ist aus Angst und Gericht hinweggenommen. Wer aber kann sein Geschick ermessen? Denn er ist aus dem Lande der Lebendigen weggerissen, da er für die Missetat meines Volks geplagt war. Und man gab ihm sein Grab bei Gottlosen und bei Übeltätern, als er gestorben war, wiewohl er niemand Unrecht getan hat und kein Betrug in seinem Munde gewesen ist.

Infotext : Diese Frage von Jesus stellt sich jedem, der gegenüber Schwächeren und insbesondere gegenüber Kindern Gewalt ausübt. Auch wenn Erziehungstraditionen alt und bewährt erscheinen, dürfen sie überdacht werden.

Falls Ihnen diese Aufnahme gefällt, teilen Sie es doch mit Ihren Freunden.
Gottes Segen!

 

Warum schlägst du mich ? | Prof. Mag. Dr. Elmar Walch – 30.03.2013

| Sprecher, W, Walch Elmar |
About The Author
-