8 Minuten 1 Monat

3.2 Reißende Wölfe
Paulus’ dringende Mahnung: Wachsamkeit gegenüber inneren und äußeren Bedrohungen der Gemeinde
Lies Apostelgeschichte 20,27–32. Welche konkreten Warnungen gab der Apostel Paulus den Gemeindeleitern von Ephesus hinsichtlich des kommenden Glaubensabfalls?
In diesen Versen gibt der Apostel Paulus den Gemeindeleitern von Ephesus konkrete Warnungen hinsichtlich des kommenden Glaubensabfalls:
  1. Reißende Wölfe werden kommen: Paulus warnt vor falschen Lehrern oder Führern, die wie Wölfe in die Gemeinde eindringen und die Gläubigen verführen werden. Diese “reißenden Wölfe” symbolisieren diejenigen, die die Herde nicht verschonen und falsche Lehren verbreiten.
  2. Männer aus der eigenen Mitte werden aufstehen: Paulus warnt vor inneren Gefahren, nämlich dass Männer aus der eigenen Gemeinde falsche Lehren verbreiten werden. Diese Personen werden versuchen, die Jünger von der wahren Lehre wegzuziehen und sie in die Irre zu führen.
  3. Hütet euch selbst und die Herde: Paulus ermahnt die Gemeindeleiter, sich selbst und die Herde Gottes zu hüten. Sie sollen wachsam sein und die Gemeinde vor falschen Lehren und Verführungen schützen.
Paulus’ Ratschläge und Warnungen sind auch heute noch relevant. In einer Zeit, in der falsche Lehren, Irrlehren und Verführungen weit verbreitet sind, ist es von entscheidender Bedeutung, wachsam zu sein, die Schrift zu studieren und im Glauben fest zu bleiben. Gemeindeleiter und Gläubige sollten sich gegenseitig ermutigen, ermahnen und im Wort Gottes gründen, um den Versuchungen und Täuschungen des Glaubensabfalls zu widerstehen.
Lies 2. Thessalonicher 2,7–12. Wie beschreibt der Apostel Paulus den kommenden Glaubensabfall? Auf welche Merkmale sollten die Thessalonicher achten?
In diesen Versen beschreibt der Apostel Paulus den kommenden Glaubensabfall wie folgt:
  1. Das Geheimnis der Gesetzlosigkeit ist schon wirksam: Paulus spricht von einer bereits vorhandenen Kraft der Gesetzlosigkeit, die in der Welt wirksam ist. Es gibt eine zunehmende Abkehr von der Wahrheit und dem Gehorsam gegenüber Gottes Gesetz.
  2. Der Gesetzlose wird offenbart werden: Es wird eine Zeit kommen, in der der “Gesetzlose” oder der Antichrist offenbart wird. Er wird durch die Kraft Satans mit Zeichen, Wundern und Verführungen auftreten, um die Menschen zur Ungerechtigkeit zu verführen.
  3. Die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen: Ein Schlüsselmerkmal des Glaubensabfalls ist, dass viele Menschen die Liebe zur Wahrheit nicht annehmen und sich von der Lüge verführen lassen. Sie glauben der Irrlehre und der Ungerechtigkeit anstatt der Wahrheit des Wortes Gottes.
  4. Gott sendet eine wirksame Kraft des Irrtums: Als Strafe für ihre Ablehnung der Wahrheit und ihre Lust an der Ungerechtigkeit sendet Gott eine “wirksame Kraft des Irrtums”, damit sie der Lüge glauben und gerichtet werden.
Paulus’ Warnungen sind sowohl zeitlos als auch relevant für heute. Er mahnt die Gläubigen, wachsam zu sein, die Wahrheit zu lieben und anzunehmen, und sich vor den Verführungen und Irrlehren zu hüten, die in der Welt verbreitet sind. Es ist von entscheidender Bedeutung, im Glauben fest zu bleiben, das Wort Gottes zu studieren und im Gebet und Gemeinschaft mit anderen Gläubigen zu bleiben, um den Versuchungen und Täuschungen des Glaubensabfalls zu widerstehen.
Welche Art von Kompromissen sehen wir heute in der Kirche? Und was noch wichtiger ist: Welche Kompromisse gehst du eventuell ein? Geschieht dies manchmal, indem du Wahrheit und Irrtum vermischst?
Kompromisse in der Kirche können vielfältig sein und oft unbewusst geschehen. Hier sind einige der häufigsten Arten von Kompromissen, die wir heute in der Kirche beobachten können:
  1. Moralische Kompromisse: Ein Nachlassen in der Lehre über moralische und ethische Fragen, wie Ehe, Sexualität und Lebensschutz, um populärer oder zeitgemäßer zu erscheinen.
  2. Theologische Kompromisse: Die Neigung, grundlegende theologische Wahrheiten zu verwässern oder zu verändern, um sie für ein breiteres Publikum akzeptabler zu machen.
  3. Kulturelle Anpassung: Die Anpassung der Kirchenlehre und -praxis an kulturelle Trends und Normen, anstatt sie nach dem unveränderlichen Wort Gottes auszurichten.
  4. Ökumenische Kompromisse: Das Eingehen von Kompromissen in der Lehre oder Praxis im Interesse der Einheit mit anderen Kirchen oder religiösen Gruppen, auch wenn diese im Widerspruch zur biblischen Wahrheit stehen.
  5. Soziale und politische Kompromisse: Das Einnehmen einer politischen oder sozialen Agenda, die nicht unbedingt im Einklang mit den biblischen Prinzipien steht, um die Akzeptanz oder den Einfluss in der Gesellschaft zu erhöhen.
Was noch wichtiger ist: Es ist für uns alle von entscheidender Bedeutung, selbstreflektierend zu sein und zu prüfen, welche Kompromisse wir eventuell in unserem eigenen Leben eingehen. Dies kann geschehen, indem wir Wahrheit und Irrtum vermischen, indem wir uns von der Kultur beeinflussen lassen oder indem wir unseren persönlichen Wünschen und Neigungen mehr Raum geben als der biblischen Wahrheit.
Es ist wichtig, regelmäßig Selbstprüfung zu üben, im Gebet zu bleiben, das Wort Gottes zu studieren und von anderen Gläubigen ermutigt und ermahnt zu werden. Indem wir wachsam bleiben und unsere Beziehung zu Gott stärken, können wir die Versuchungen des Kompromisses erkennen und widerstehen, und wir können darauf achten, dass wir die Wahrheit rein und unverfälscht bewahren.
Die Verbindung zwischen diesen biblischen Warnungen und unserem Alltagsleben im Glauben ist klar und unmittelbar. Die Warnungen des Apostels Paulus und anderer biblischer Autoren sind nicht nur historische Anmerkungen, sondern zeitlose Prinzipien, die in jeder Generation relevant sind. Hier sind einige Schlüsselpunkte, die diese Verbindung verdeutlichen:
  1. Wachsamkeit: Wie Paulus betont, ist es für jeden Gläubigen wichtig, wachsam zu sein. Wir leben in einer Welt, die ständig mit verschiedenen Ideologien, Meinungen und Ablenkungen bombardiert wird. Es ist leicht, den Fokus zu verlieren und von der Wahrheit abzuweichen. Daher ist es wichtig, regelmäßig das Wort Gottes zu studieren, im Gebet zu bleiben und sich in einer Gemeinschaft von Gläubigen zu befinden, die gegenseitig ermutigen und ermahnen.
  2. Selbstprüfung: Wie Paulus in 2. Thessalonicher 2,15 sagt, sollten wir “festhalten an den Überlieferungen, wie ich sie weitergegeben habe”. Das bedeutet, dass wir regelmäßig unser Leben und unsere Überzeugungen prüfen sollten, um sicherzustellen, dass sie im Einklang mit der Schrift stehen.
  3. Kompromiss und Reinheit der Lehre: Die Warnungen vor falschen Lehrern, moralischen Kompromissen und kulturellen Anpassungen sind besonders relevant für uns heute. In einer Welt, die ständig nach Veränderung und Anpassung ruft, ist es leicht, sich von der klaren und unveränderlichen Lehre der Bibel abbringen zu lassen. Es ist wichtig, standhaft zu bleiben und die Reinheit der Lehre zu bewahren.
  4. Gemeinschaft: Die Bedeutung der Gemeinschaft mit anderen Gläubigen kann nicht genug betont werden. In einer Zeit des Glaubensabfalls und der Verwirrung ist es entscheidend, sich mit anderen zu verbinden, die im Glauben fest stehen und sich gegenseitig unterstützen.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die biblischen Warnungen vor Glaubensabfall, Verführung und Kompromiss uns daran erinnern, dass unser Glaubensleben eine ständige Reise der Wachsamkeit, Selbstprüfung und Standhaftigkeit ist. Indem wir uns an diese Prinzipien halten und uns von der Wahrheit des Wortes Gottes leiten lassen, können wir den Versuchungen des Glaubensabfalls widerstehen und ein Leben führen, das Gott ehrt und ihm gefällt.

Wachsamkeit gegenüber Irrlehren und Kompromissen ist der Schlüssel zum Erhalt der reinen Lehre und Gemeinschaft.

(Visited 5 times, 1 visits today)