11 Minuten 6 Monaten

13.6 Zusammenfassung
Abschluss und Ausblick: Die Vision von Gottes Endzeitmission
Die letzte Lektion betont das Ende der Mission Gottes und die Vollendung des göttlichen Plans der Erlösung. Die Schüler werden ermutigt, die visionären Darstellungen der neuen Himmel und der neuen Erde in der Offenbarung zu studieren. Diese Schilderungen zeigen eine Welt, in der Gottes Mission erfüllt ist – Tod, Sünde und Leid sind verschwunden, und die Gläubigen sind mit Gott wiedervereint.
Die Lektion fordert dazu auf, aktiv an der Verbreitung des Evangeliums teilzunehmen, um das Kommen des Reiches Gottes zu beschleunigen. Die Schüler werden ermutigt, eine leidenschaftliche Hingabe an Christus zu zeigen, Hoffnung in die Herzen anderer zu säen und neue Gläubige in ihrer geistlichen Reise zu begleiten.
Es wird betont, dass eine offene, einladende und unterstützende Gemeindestruktur geschaffen werden sollte, um neue Gläubige effektiv aufzunehmen und zu Jüngern Christi zu machen. Durch Gebet, Evangelisation und die Förderung einer lebendigen Gemeinschaft sollen die Gläubigen aktiv dazu beitragen, die Mission Gottes voranzutreiben und sich auf das kommende Reich Gottes vorzubereiten.
Die Verbindung der Lektion 13 mit unserem Alltagsleben und Glauben liegt in der praktischen Anwendung der biblischen Prinzipien, die in der Studie über das “Ende der Mission Gottes” vermittelt werden. Hier sind einige Aspekte dieser Verbindung:
  1. Perspektive auf das Ewige: Die Lektion betont die Vision der neuen Himmel und der neuen Erde. Diese Perspektive auf das Ewige beeinflusst unser gegenwärtiges Leben, indem sie uns dazu ermutigt, über irdische Belange hinauszublicken und unsere Entscheidungen im Lichte der ewigen Realität zu treffen.
  2. Leidenschaftliche Hingabe an Christus: Die Betonung der Hingabe an Christus in der Lektion erinnert uns daran, dass unser tägliches Leben von einer leidenschaftlichen Beziehung zu Jesus geprägt sein sollte. Unsere Entscheidungen, Handlungen und Beziehungen sollten von der Liebe und Treue zu Christus durchdrungen sein.
  3. Missionarische Lebensführung: Da die Lektion die Mission Gottes in den Vordergrund stellt, ermutigt sie uns dazu, missionarisch in unserem Alltag zu leben. Dies bedeutet, die Liebe Christi aktiv mit anderen zu teilen, Gelegenheiten zur Evangelisation zu erkennen und durch unser Verhalten das Evangelium zu verkörpern.
  4. Hoffnung und Trost in Herausforderungen: Die Vision der neuen Erde bietet Hoffnung und Trost, besonders in schwierigen Zeiten. Unser Glaube an die Verheißungen Gottes kann uns dazu befähigen, mit Zuversicht und Frieden durch Herausforderungen zu gehen.
  5. Gemeinschaft und Jüngerschaft: Die Lektion betont die Bedeutung einer unterstützenden Gemeinde und der Begleitung neuer Gläubiger. Das erinnert uns daran, wie wichtig es ist, in einer christlichen Gemeinschaft zu leben, in der Jüngerschaft gefördert wird und in der wir einander in unserem Glaubensweg unterstützen.
  6. Aktive Beteiligung an Gottes Mission: Die Lektion ermutigt uns, aktiv an Gottes Mission teilzunehmen. Das bedeutet, bewusst Möglichkeiten zur Evangelisation zu suchen, die Bedürfnisse anderer zu erkennen und unsere Fähigkeiten und Ressourcen für Gottes Reich einzusetzen.
Insgesamt zielt die Lektion darauf ab, den Glauben der Gläubigen mit konkreten Prinzipien und Perspektiven zu stärken, die direkt in den Alltag integriert werden können. Sie erinnert uns daran, dass unser tägliches Leben und unser Glaube untrennbar miteinander verbunden sind und dass die Hoffnung auf die kommende Vollendung der Mission Gottes unsere Gegenwart formen sollte.
1.Was ist das „ewige Evangelium“? Warum ist es „ewig“? Und warum muss das, was es lehrt, die Grundlage für unsere Mission sein?
Das “ewige Evangelium” wird in der Bibel in Offenbarung 14:6 als die Botschaft eines Engels beschrieben, der “ein ewiges Evangelium verkündigt, um es denen zu verkündigen, die auf der Erde wohnen, und allen Nationen und Stämmen und Zungen und Völkern.” Das ewige Evangelium ist die grundlegende Botschaft der Erlösung durch Jesus Christus.
Die Bezeichnung “ewig” deutet darauf hin, dass diese Botschaft zeitlos, universell und von grundlegender Bedeutung für die Menschheit in allen Zeitaltern ist. Die zeitlose Natur des Evangeliums liegt darin, dass es nicht von kulturellen oder historischen Kontexten abhängig ist; es ist für alle Menschen zu allen Zeiten relevant.
Warum ist das “ewige Evangelium” die Grundlage für unsere Mission?
  1. Rettung und Erlösung: Das ewige Evangelium verkündigt die zentrale Botschaft der Rettung durch Jesus Christus. Es lehrt, dass durch den Glauben an Christus und Sein Opfer am Kreuz die Sünden vergeben werden und die Gemeinschaft mit Gott wiederhergestellt wird.
  2. Hoffnung und Trost: Die Botschaft des ewigen Evangeliums bringt Hoffnung und Trost inmitten der Herausforderungen und Prüfungen des Lebens. Es verkündigt die Verheißung ewigen Lebens und einen Ort, wo Tränen, Leid und Tod nicht mehr existieren werden.
  3. Lebensveränderung: Das ewige Evangelium hat die Kraft, Leben zu verändern. Es fordert zur Umkehr auf, leitet zu einem Leben in Übereinstimmung mit Gottes Geboten an und fördert die Entfaltung eines christlichen Charakters.
  4. Universelle Reichweite: Das Evangelium ist für alle Menschen bestimmt, unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, ihrem sozialen Status oder ihrer kulturellen Herkunft. Es ist eine Botschaft der Liebe und Erlösung, die allen zugänglich ist.
Die Grundlage unserer Mission als Christen liegt daher im ewigen Evangelium. Unsere Aufgabe besteht darin, diese lebensverändernde Botschaft zu teilen, Menschen zur Umkehr und zum Glauben an Christus zu rufen und sie in ihrem Weg des Jüngerschaftswachstums zu unterstützen. Die zeitlose Natur des Evangeliums gibt unserer Mission ihre dauerhafte und universelle Bedeutung.
2.Warum legen wir so viel Wert auf die Dreiengelsbotschaft? Was erwidert ihr auf das Argument, dass wir uns auf Jesus konzentrieren müssen und nicht auf etwas so vermeintlich „Negatives“ wie diese Botschaft, die sehr starke Warnungen beinhaltet?
Die Siebenten-Tags-Adventisten legen besonderen Wert auf die Dreiengelsbotschaft, die aus den Versen in Offenbarung 14:6–12 stammt. Diese Botschaft wird als zentrales Element der endzeitlichen Mission und Verkündigung betrachtet. Hier sind einige Gründe, warum die Dreiengelsbotschaft für Adventisten von großer Bedeutung ist:
  1. Biblische Grundlage: Die Dreiengelsbotschaft findet sich direkt in der Bibel, in der Offenbarung des Johannes. Adventisten betonen die biblische Autorität und sehen in dieser Botschaft eine klare Anleitung für ihre missionarische Tätigkeit.
  2. Endzeitliche Bedeutung: Die Dreiengelsbotschaft wird als wichtige prophetische Botschaft für die Endzeit interpretiert. Sie warnt vor falscher Anbetung, erklärt den Sieg Jesu und ruft zur Treue zu Gottes Geboten auf.
  3. Zentrale Lehren des Evangeliums: Trotz der Warnungen beinhaltet die Dreiengelsbotschaft auch zentrale Lehren des Evangeliums, wie die Aufforderung zur Anbetung des Schöpfers und die Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus.
  4. Vollständiges Evangelium: Die Dreiengelsbotschaft ist nicht nur negativ, sondern enthält auch die erlösende und rettende Kraft Jesu. Sie erinnert daran, dass inmitten der Warnungen die Möglichkeit zur Umkehr und Erlösung besteht.
Gegen das Argument, dass sich Adventisten zu sehr auf die Dreiengelsbotschaft konzentrieren und sich mehr auf Jesus fokussieren sollten, könnten folgende Punkte vorgebracht werden:
  1. Integrierter Fokus: Adventisten betrachten die Dreiengelsbotschaft nicht als eine Ablenkung von Jesus, sondern als einen integrierten Teil der christlichen Botschaft. Die Botschaft warnt vor Gefahren, erinnert an das Evangelium und ruft zur Hingabe an Christus auf.
  2. Vollständiges Bild des Evangeliums: Die Dreiengelsbotschaft bietet ein umfassendes Bild des Evangeliums, einschließlich der Endzeit, der Notwendigkeit von Umkehr und Treue zu Gott. Ein ausgewogener Fokus auf verschiedene biblische Lehren kann dazu beitragen, ein umfassendes Verständnis des Evangeliums zu entwickeln.
  3. Liebevolle Warnung: Die Warnungen in der Dreiengelsbotschaft werden als Ausdruck göttlicher Liebe betrachtet, die die Menschen vor geistlichen Gefahren schützen soll. Sie sind Teil des umfassenden Plans Gottes, die Menschen zur Umkehr zu rufen.
Insgesamt sehen Adventisten die Dreiengelsbotschaft als eine ausgewogene und biblisch fundierte Botschaft, die sowohl warnende als auch erlösende Elemente enthält und darauf abzielt, Menschen zu einem Leben in Treue zu Christus zu führen.
3.Inwiefern hat euch dieses Quartal geholfen, nicht nur die Bedeutung der Mission besser zu verstehen, sondern auch, wie eure Gemeinde und ihr euch besser daran beteiligen könnt – wozu wir ja berufen sind?
  1. Vertiefung des Verständnisses für die Mission: Quartalsprogramme, die sich auf das Verständnis der missionarischen Aufgabe konzentrieren, können den Gläubigen helfen, tiefer in die biblische Grundlage der Mission einzutauchen. Dies kann das Verständnis für die Notwendigkeit der Evangelisation und der Beteiligung an Gottes Mission vertiefen.
  2. Gemeinschaftliche Reflexion und Planung: Durch die gemeinsame Teilnahme an einem Quartalsprogramm haben Gemeindemitglieder die Möglichkeit, gemeinsam über ihre missionarische Identität nachzudenken. Dies kann zu konkreten Überlegungen und Plänen führen, wie die Gemeinde ihre Mission in der lokalen Gemeinschaft und darüber hinaus stärken kann.
  3. Praktische Anwendungen entwickeln: Ein effektives Quartalsprogramm könnte konkrete Schritte und Aktionen für die Gemeinde und ihre Mitglieder vorsehen. Dies könnte die Entwicklung von Evangelisationsaktivitäten, Gemeinschaftsdiensten oder anderen initiativen beinhalten, die darauf abzielen, die Mission in die Tat umzusetzen.
  4. Einbindung neuer Mitglieder: Quartalsprogramme können auch dazu beitragen, neue Mitglieder in die missionarische Vision der Gemeinde einzubinden. Durch Lehreinheiten, Gruppendiskussionen und gemeinsame Gebetszeiten können auch neue Gläubige verstehen, wie sie aktiv an der Mission teilnehmen können.
  5. Stärkung der Gebetsgemeinschaft: Gebet ist ein wesentlicher Bestandteil der missionarischen Beteiligung. Quartalsprogramme können dazu beitragen, die Gebetsgemeinschaft zu stärken und die Gemeinde zu ermutigen, für die Ausbreitung des Evangeliums und die geistliche Reife der Mitglieder zu beten.
Insgesamt können gut strukturierte Quartalsprogramme dazu beitragen, das Verständnis für die Mission zu vertiefen, die Beteiligung der Gemeinde zu fördern und konkrete Schritte zur Umsetzung der missionarischen Vision zu entwickeln. Es ist wichtig, dass solche Programme nicht nur theoretische Konzepte vermitteln, sondern auch konkrete Handlungsimpulse für die Gemeinde bieten.

(Visited 22 times, 1 visits today)