13 Minuten 1 Woche

10.5 Spiritismus in der Endzeit, Teil 2
Bewahrung der Hoffnung und des Glaubens gegenüber endzeitlichen Täuschungen
Unsere Hoffnung auf Erlösung ist fest in Christus verankert. Seine blutbefleckten Hände, die für uns am Kreuz genagelt wurden, rufen uns auf, das Opfer anzunehmen, das er für uns gebracht hat – ein Opfer, das unendlich kostbar und frei gegeben wurde. Diese Hoffnung auf Erlösung wird durch das zweite Kommen Christi, das in Titus 2,13 als „selige Hoffnung“ bezeichnet wird, vollendet. Bald wird Christus wiederkommen, um die Gläubigen zu sich zu holen und die Verheißung der ewigen Erlösung zu erfüllen.
Satan hingegen hat ein klares Ziel: Er möchte diese Hoffnung zerstören. Er wird sich übernatürlicher Ereignisse, Zeichen und Wunder bedienen, um die Menschen von der biblischen Wahrheit und der Erlösung in Christus abzubringen. Durch diese Täuschungen versucht er, die Menschen zu verwirren und sie von ihrem Glauben abzulenken.
In Offenbarung 14,12 heißt es: „Hier ist die Geduld der Heiligen, die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus!“ Diese Worte erinnern uns daran, dass im letzten Kampf Satan alles daran setzen wird, die Menschen daran zu hindern, entweder die „Gebote Gottes“ zu halten oder den „Glauben an Jesus“ zu bewahren – oder beides. Die Heiligen, die in dieser schwierigen Zeit standhaft bleiben, zeichnen sich dadurch aus, dass sie sowohl die Gebote Gottes halten als auch ihren Glauben an Jesus nicht verlieren.
Deshalb ist es von größter Wichtigkeit, sich vor jeder Lehre zu hüten, die uns von einem dieser beiden Merkmale der Übrigen abbringt, selbst wenn sie von Zeichen, Wundern und übernatürlichen Taten begleitet wird. In einer Zeit, in der spiritistische Täuschungen und falsche Wunder zunehmen, ist es entscheidend, sich fest an die biblische Wahrheit zu halten und sich durch nichts von der Hoffnung auf die Erlösung in Christus abbringen zu lassen. Nur so können wir der Täuschung Satans widerstehen und die selige Hoffnung auf das zweite Kommen Christi bewahren.
Lies Matthäus 24,23–27; 2. Korinther 11,13–14 und 2. Thessalonicher 2,9–12. Was sagen uns diese Verse über die trügerische Macht und Wirkungsweise Satans?
Die genannten Bibelverse sowie die zusätzliche Ausführung aus der Sekundärliteratur geben uns tiefe Einblicke in die Natur und die Methoden der Täuschung, die Satan in den letzten Tagen anwenden wird. Lassen Sie uns die Verse und die Passage im Detail betrachten:
Bibelverse:
Matthäus 24,23–27:
„Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus! oder da!, so glaubt es nicht. Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, um, wenn möglich, auch die Auserwählten zu verführen. Siehe, ich habe es euch vorhergesagt. Wenn sie nun zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste!, so geht nicht hinaus; siehe, er ist in den Kammern!, so glaubt es nicht. Denn wie der Blitz ausgeht vom Osten und leuchtet bis zum Westen, so wird auch das Kommen des Menschensohnes sein.“
Diese Verse warnen uns davor, dass in den letzten Tagen viele falsche Christusse und falsche Propheten auftreten werden, die große Zeichen und Wunder vollbringen, um die Menschen zu verführen. Jesus betont, dass sein Kommen offensichtlich und unübersehbar sein wird, wie ein Blitz am Himmel.
2.Korinther 11,13–14:
„Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel Christi. Und das ist auch kein Wunder, denn der Satan selbst verstellt sich als ein Engel des Lichts.“
Diese Passage erklärt, dass falsche Apostel und betrügerische Arbeiter sich als wahre Diener Christi ausgeben werden. Satan selbst maskiert sich als Engel des Lichts, um seine Täuschungen glaubwürdig erscheinen zu lassen.
2.Thessalonicher 2,9–12:
„Der Bösewicht aber wird in der Macht des Satans auftreten, mit großer Kraft, lügenhaften Zeichen und Wundern und mit jeglicher Verführung zur Ungerechtigkeit unter denen, die verloren gehen, weil sie die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben, dass sie gerettet würden. Darum sendet ihnen Gott die Macht der Verführung, sodass sie der Lüge glauben, damit alle gerichtet werden, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, sondern Lust hatten an der Ungerechtigkeit.“
Dieser Abschnitt beschreibt, dass der „Bösewicht“ in der Macht Satans kommt, mit lügenhaften Zeichen und Wundern, um diejenigen zu verführen, die die Liebe zur Wahrheit nicht angenommen haben. Gott lässt diese Verführung zu, damit diejenigen, die der Wahrheit nicht geglaubt haben, gerichtet werden.
Kommentar zur Sekundärliteratur:
Die zitierten Passagen aus der Sekundärliteratur (VSL 569–570) beschreiben die letzte Täuschung Satans, in der er erschreckende übernatürliche Erscheinungen und Wunder inszenieren wird, um die Menschen zu täuschen. Satan wird die Könige der Erde und die ganze Welt beeinflussen, Menschen werden sich als Christus ausgeben und Wunderheilungen vollbringen, um die Menschen zu täuschen. Die Krönung dieser Täuschung wird sein, dass Satan selbst sich als Christus ausgibt, um den Anschein zu erwecken, dass der Erlöser gekommen ist.
Zusammenfassung:
Diese Bibelstellen und die ergänzende Sekundärliteratur zeigen deutlich die trügerische Macht und Wirkungsweise Satans in der Endzeit. Satans Ziel ist es, die Menschen durch falsche Zeichen, Wunder und Erscheinungen zu täuschen und von der wahren Erlösung in Christus abzubringen. Er maskiert sich und seine Diener als Lichtbringer, um seine Täuschungen glaubwürdig erscheinen zu lassen. Die Gläubigen werden aufgefordert, wachsam zu bleiben und sich fest an die biblische Wahrheit zu halten, um nicht den Lügen und Verführungen Satans zu erliegen. Die Bibel betont, dass das zweite Kommen Christi unübersehbar und offensichtlich sein wird, im Gegensatz zu den versteckten und trügerischen Erscheinungen Satans.
Warum ist es sehr wichtig, die Wahrheit über die Wiederkunft Christi und den Zustand der Toten zu verstehen, um nicht getäuscht zu werden?
Das Verständnis der Wahrheit über die Wiederkunft Christi und den Zustand der Toten ist essenziell, um Täuschungen zu vermeiden. Hier sind einige zentrale Gründe, warum dieses Wissen so wichtig ist:
  1. Vorbereitung auf die letzte Täuschung Satans
Satan wird in den letzten Tagen intensive und beeindruckende Täuschungen einsetzen, um die Menschen von der Wahrheit abzubringen. Wie bereits in Matthäus 24,23-27 und 2. Thessalonicher 2,9-12 erwähnt, werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten, die große Zeichen und Wunder vollbringen. Diese Täuschungen könnten so überzeugend sein, dass selbst die Auserwählten verführt werden könnten. Wenn Gläubige jedoch die biblische Wahrheit über die Wiederkunft Christi verstehen, können sie diese falschen Erscheinungen als Täuschungen erkennen.
  1. Unmissverständliche Kennzeichen der Wiederkunft Christi
Die Bibel beschreibt das zweite Kommen Christi als ein Ereignis, das für alle sichtbar und unübersehbar sein wird (Matthäus 24,27). Wenn jemand behauptet, Christus sei geheim oder an einem bestimmten Ort erschienen, ist das ein klarer Widerspruch zur biblischen Lehre. Dieses Verständnis schützt Gläubige davor, auf falsche Behauptungen und Erscheinungen hereinzufallen.
  1. Erkennen falscher Lehren über den Zustand der Toten
Die Wahrheit über den Zustand der Toten ist ebenfalls entscheidend. Viele spiritistische Täuschungen basieren auf falschen Vorstellungen über das Leben nach dem Tod. Laut der Bibel sind die Toten im Zustand des Schlafes, ohne Bewusstsein, bis zur Auferstehung (Prediger 9,5; 1. Thessalonicher 4,13-17). Wenn Menschen glauben, dass die Toten in irgendeiner Form bewusst weiterexistieren, können sie leichter durch angebliche Geistererscheinungen oder Botschaften von Verstorbenen getäuscht werden, die in Wirklichkeit dämonischen Ursprungs sind.
  1. Widerstehen spiritistischer Täuschungen
Spiritismus und die Kommunikation mit den Toten sind nach biblischem Verständnis Formen der Täuschung durch dämonische Kräfte. Wenn Gläubige die biblische Wahrheit über den Zustand der Toten kennen, können sie spiritistische Praktiken und angebliche Geistererscheinungen als das erkennen, was sie sind: Täuschungsmanöver Satans. Dies ermöglicht es ihnen, solchen Verlockungen zu widerstehen und in der Wahrheit zu bleiben.
  1. Bewahrung der Reinheit des Glaubens
Das Festhalten an der biblischen Wahrheit hilft Gläubigen, ihren Glauben rein und unvermengt mit falschen Lehren zu bewahren. Durch das Verständnis der Lehren über die Wiederkunft Christi und den Zustand der Toten bleiben sie fest verankert in der biblischen Wahrheit und werden nicht durch sensationelle, aber falsche Lehren und Erscheinungen abgelenkt.
Fazit
Das Verständnis der biblischen Wahrheit über die Wiederkunft Christi und den Zustand der Toten schützt Gläubige vor Täuschungen, die darauf abzielen, sie von der wahren Erlösung und der Hoffnung in Christus abzubringen. Es ist eine wesentliche Grundlage, um in der Wahrheit zu bleiben und den Versuchungen und Täuschungen der Endzeit widerstehen zu können.

Die Verbindung unseres Alltagslebens und Glaubens mit den Themen in “10.5 Spiritismus in der Endzeit, Teil 2” besteht darin, dass wir uns bewusst und aktiv auf die Herausforderungen der Endzeit vorbereiten müssen. Die Täuschungen, die Satan in den letzten Tagen anwenden wird, sind darauf ausgerichtet, uns von unserem Glauben an Jesus Christus abzubringen und unsere Hoffnung auf Erlösung zu zerstören. Hier sind einige praktische Anwendungen und Verbindungen zu unserem täglichen Leben und Glauben:
  1. Wachsamkeit und Unterscheidungsvermögen: Im Alltag bedeutet dies, dass wir uns stets bewusst sein müssen, dass nicht alles, was beeindruckend und übernatürlich erscheint, von Gott stammt. Es ist wichtig, spirituelle Disziplinen wie Gebet, Bibelstudium und Gemeinschaft mit anderen Gläubigen zu pflegen, um unsere Fähigkeit zur Unterscheidung zu schärfen.
  2. Festhalten an der biblischen Wahrheit: Die Kenntnis der Bibel und das Verständnis der biblischen Lehren über die Wiederkunft Christi und den Zustand der Toten sind entscheidend, um uns vor Täuschungen zu schützen. Im Alltag sollten wir daher regelmäßig die Bibel studieren und uns intensiv mit den Lehren der Schrift auseinandersetzen.
  3. Bewahrung der Hoffnung und des Glaubens: Unsere Hoffnung auf Erlösung ist in Christus verankert, und diese Hoffnung müssen wir in unserem täglichen Leben immer wieder erneuern und stärken. Das bedeutet, dass wir uns auf die Verheißungen Gottes verlassen und uns daran erinnern, dass Christus wiederkommen wird, um die Gläubigen zu sich zu holen.
  4. Vermeidung spiritistischer Praktiken: Der Glaube an die biblische Wahrheit über den Zustand der Toten hilft uns, spiritistische Praktiken und vermeintliche Geistererscheinungen als Täuschungen zu erkennen und zu vermeiden. Im Alltag bedeutet dies, dass wir uns von allen Formen des Spiritismus und Okkultismus fernhalten.
  5. Stärkung der Glaubensgemeinschaft: Gemeinschaft mit anderen Gläubigen ist eine wichtige Quelle der Ermutigung und des Schutzes. Indem wir uns aktiv in der Gemeinde engagieren, können wir uns gegenseitig unterstützen und vor Täuschungen warnen.
  6. Geduld und Standhaftigkeit: Offenbarung 14,12 erinnert uns daran, dass die Heiligen in der Endzeit durch Geduld und Standhaftigkeit gekennzeichnet sind. Dies bedeutet, dass wir in unserem täglichen Leben Geduld üben und in unserem Glauben fest bleiben müssen, auch wenn wir auf Schwierigkeiten und Anfechtungen stoßen.
Zusammengefasst bedeutet dies, dass wir in unserem täglichen Leben bewusst und aktiv unseren Glauben leben und fest an den biblischen Wahrheiten festhalten müssen. Durch Wachsamkeit, Unterscheidungsvermögen, Gemeinschaft und ein tiefes Verständnis der Schrift können wir den Täuschungen der Endzeit widerstehen und die Hoffnung auf das zweite Kommen Christi bewahren.

Festhalten an der biblischen Wahrheit und Wachsamkeit im Glauben sind unser Schutzschild gegen die Täuschungen der Endzeit und bewahren unsere Hoffnung auf das zweite Kommen Christi.

(Visited 1 times, 1 visits today)