8 Minuten 3 Wochen

Lektion 6.Die zwei Zeugen
Boten göttlicher Wahrheit und Triumph
Die sechste Lektion unserer Studienreihe führt uns tiefer in die faszinierende Welt der Offenbarung ein, einem Buch voller Symbole, Prophezeiungen und göttlicher Offenbarungen. In dieser Lektion werden wir uns auf Offenbarung Kapitel 11 konzentrieren und insbesondere auf die symbolische Bedeutung der beiden Zeugen eingehen.
Die beiden Zeugen, die im Buch der Offenbarung erwähnt werden, repräsentieren das Alte und das Neue Testament der Bibel, die göttliche Wahrheit und Autorität verkörpern. Ihre Geschichte, ihre Leiden und ihr Triumph veranschaulichen auf eindrucksvolle Weise den Kampf zwischen Gut und Böse, Wahrheit und Lüge, der in der gesamten Menschheitsgeschichte stattgefunden hat und weiterhin stattfindet.
In dieser Lektion werden wir die verschiedenen Aspekte der Prophezeiungen über die beiden Zeugen untersuchen, von ihrer Niederlage bis zu ihrer Wiederbelebung, und wie diese Ereignisse in unserem persönlichen Glaubensleben relevant sind. Wir werden auch den Zusammenhang zwischen diesen Prophezeiungen und historischen Ereignissen wie der Französischen Revolution erkunden und darüber nachdenken, welche Lehren wir daraus für unser heutiges Leben ziehen können.
Darüber hinaus werden wir über die Bedeutung der Bibel als unveränderliches und ewiges Wort Gottes reflektieren und wie wir trotz der Herausforderungen und Versuchungen des Lebens fest auf seine Verheißungen vertrauen können.
Schließen wir uns also zusammen, um in die Tiefen der Offenbarung einzutauchen und die zeitlosen Wahrheiten zu entdecken, die sie für unser Leben bereithält.

6.1 Zwei Zeugen
Die Zeugen: Boten göttlicher Wahrheit und Transformation
Lies Offenbarung 11,3–6. Nenne fünf charakteristische Merkmale der beiden Zeugen, die du in diesem Abschnitt entdeckst.
In Offenbarung 11,3-6 werden die beiden Zeugen beschrieben. Hier sind fünf charakteristische Merkmale, die in diesem Abschnitt gefunden werden können:
  1. Prophezeiungsgabe: Die beiden Zeugen haben die Fähigkeit, zukünftige Ereignisse vorherzusagen und anzukündigen.
  2. Macht über Naturphänomene: Sie können den Regen zurückhalten und Wasser in Blut verwandeln, was auf eine außergewöhnliche Kontrolle über die Natur hinweist.
  3. Fähigkeit, Plagen zu verhängen: Die Zeugen können die Erde mit Plagen heimsuchen, was auf ihre göttliche Autorität und Macht hinweist.
  4. Feuerspeien: Wer versucht, der Heiligen Schrift zu schaden, wird von dem Feuer, das aus ihrem Mund kommt, verzehrt werden. Dies deutet auf eine göttliche Strafmaßnahme hin, die durch das Wort Gottes ausgeführt wird.
  5. Zeugenschaft für Jesus Christus: Die Zeugen sind Träger des göttlichen Zeugnisses und verkünden das Evangelium der ganzen Welt, was darauf hindeutet, dass ihr Dienst im Einklang mit dem Willen Gottes steht und auf Jesus Christus hinweist.
Angesichts der symbolischen Verweise auf Sacharja 4 und der Rolle, die die alttestamentlichen Schriften bei der Zeugenschaft für Jesus Christus spielen, wird in der Interpretation vorgeschlagen, dass die beiden Zeugen die Schriften des Alten und Neuen Testaments sind, die Gottes Licht und Wahrheit in die Welt bringen.
Viele Christen neigen heute dazu, das Alte Testament herunterzuspielen, es als irrelevant und überflüssig zu bezeichnen, weil wir das Neue Testament haben. Was ist so furchtbar falsch an dieser Haltung?
Diese Haltung, das Alte Testament als irrelevant oder überflüssig herunterzuspielen, ist problematisch aus mehreren Gründen:
  1. Verleugnung der göttlichen Inspiration: Sowohl das Alte Testament als auch das Neue Testament sind göttlich inspirierte Schriften, die von verschiedenen Autoren in unterschiedlichen Zeiten und Kontexten verfasst wurden. Indem man das Alte Testament herabsetzt, leugnet man die göttliche Inspiration und Bedeutung dieser Schriften.
  2. Verlust des Verständnisses der Heilsgeschichte: Das Alte Testament bildet die Grundlage für das Verständnis der Heilsgeschichte. Viele Themen, Symbole und Prophezeiungen im Alten Testament finden ihre Erfüllung im Neuen Testament, insbesondere in der Person und dem Werk Jesu Christi. Ohne ein solides Verständnis des Alten Testaments verlieren Christen wichtige Einsichten in Gottes Handeln mit seinem Volk und den roten Faden der Erlösung, der sich durch die gesamte Bibel zieht.
  3. Fehlinterpretation des Charakters Gottes: Das Alte Testament offenbart Gottes Charakter, seine Güte, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit ebenso wie das Neue Testament. Indem man das Alte Testament herabsetzt, riskiert man, ein einseitiges Bild von Gott zu erhalten und wichtige Aspekte seines Wesens zu übersehen.
  4. Verlust wichtiger Lehren und moralischer Prinzipien: Das Alte Testament enthält viele wichtige Lehren und moralische Prinzipien, die auch heute noch relevant und lehrreich sind. Indem man das Alte Testament vernachlässigt, verpassen Christen wichtige Einsichten in Gottes Weisheit und seinen moralischen Anspruch an sein Volk.
  5. Verlust der Vielfalt biblischer Literatur: Das Alte Testament umfasst eine Vielzahl von Literaturgattungen, darunter Geschichtsschreibung, Poesie, Weisheitsschriften und prophetische Bücher. Diese Vielfalt bereichert das Verständnis der Bibel als Ganzes und bietet verschiedene Perspektiven auf Gottes Handeln und seine Beziehung zu den Menschen.
Insgesamt ist es wichtig, das Alte Testament als integralen Bestandteil der Bibel anzuerkennen und zu würdigen, da es einen unersetzlichen Beitrag zum Verständnis von Gottes Wort und seiner Heilsgeschichte leistet.

Die Verbindung zwischen den beiden Zeugen in Offenbarung 11 und unserem Alltagsleben sowie unserem Glauben liegt in der Bedeutung ihrer Botschaft und ihrer Rolle als Boten göttlicher Wahrheit und Transformation.
  1. Prophezeiungsgabe und Verkündigung der Zukunft: Die Fähigkeit der Zeugen, zukünftige Ereignisse vorherzusagen, erinnert uns daran, dass Gott souverän über die Geschichte herrscht und dass seine Verheißungen und sein Gericht sicher eintreten werden. Diese Erkenntnis ermutigt uns, Gott zu vertrauen und sein Wort ernst zu nehmen, auch wenn wir die Zukunft nicht vollständig verstehen können.
  2. Macht über Naturphänomene und göttliche Autorität: Die Zeugen haben die Fähigkeit, Naturphänomene zu kontrollieren und Plagen zu verhängen. Diese Darstellung erinnert uns an Gottes absolute Autorität über die Schöpfung und seine Fähigkeit, in die Welt einzugreifen, um sein Volk zu schützen und sein Gericht zu vollstrecken. Für uns im Alltag bedeutet dies, dass wir uns auf Gottes Souveränität verlassen können, auch wenn wir mit Herausforderungen und Krisen konfrontiert sind.
  3. Zeugenschaft für Jesus Christus: Die Zeugen verkünden das Evangelium der ganzen Welt und stehen damit für die Wahrheit und das Licht Gottes ein. In ähnlicher Weise sind auch wir als Christen dazu berufen, Zeugen für Jesus Christus zu sein, indem wir sein Evangelium verkünden und sein Licht in der Welt leuchten lassen, indem wir seine Liebe und sein Wesen offenbaren.
  4. Göttliche Strafmaßnahmen: Die Vorstellung, dass die Zeugen Feuer aus ihrem Mund speien, um diejenigen zu verzehren, die versuchen, der Heiligen Schrift zu schaden, erinnert uns daran, dass Gottes Wort lebendig und kraftvoll ist. Es mahnt uns, die Heilige Schrift mit Ehrfurcht und Respekt zu behandeln und uns vor der Versuchung zu hüten, sie zu verfälschen oder zu missbrauchen.
Die Bedeutung der Zeugen und ihrer Merkmale in unserem Alltagsleben liegt also darin, dass sie uns an die Wahrheit und Autorität Gottes erinnern, uns dazu ermutigen, ihm zu vertrauen und sein Wort zu verkünden, und uns vor den Konsequenzen warnen, wenn wir seine Botschaft ablehnen oder verfälschen.

Gottes Wort ist wie ein Feuer, das die Dunkelheit erleuchtet und das Herz derer berührt, die es hören. 

(Visited 7 times, 1 visits today)