7 Minuten 8 Monaten

Lektion 2 – Gottes Mission an uns, Teil II
Gottes Mission an uns: Vertiefung und Verständnis
In der zweiten Lektion unserer Studienreihe werden wir uns vertieft mit dem Thema “Gottes Mission an uns” befassen. Diese Lektion baut auf den grundlegenden Konzepten auf, die in der vorherigen Lektion eingeführt wurden, und führt uns tiefer in das Verständnis der Mission Gottes und unserer Rolle als seine Mitarbeiter ein. Wir werden entdecken, wie die Dreieinigkeit als Ursprung der Mission betrachtet wird und wie das Jüngermachen als zentrales Anliegen der Mission herausgestellt wird. Außerdem werden wir das ewige Evangelium als unveränderliche Botschaft der Gnade und Erlösung durch Jesus Christus erkunden. Die Rolle des Volkes Gottes als Kanäle der Mission und die weltweite Dimension der Mission Gottes werden ebenfalls untersucht. Durch diese Lektion werden wir eine tiefere Einsicht in Gottes Mission und unsere Berufung erhalten, Teil seines göttlichen Plans der Erlösung und des Segens für die Welt zu sein. Lasst uns bereit sein, unsere Herzen und Gedanken für die Wahrheiten zu öffnen, die uns in dieser Lektion offenbart werden, und uns darauf vorbereiten, unsere Rolle als Botschafter der Liebe und des Evangeliums Christi zu erfüllen.
2.1 Der dreieinige Gott, der Ursprung der Mission
Grundlage und Antrieb der Mission
Lies Johannes 20,21–22. Wie sollte das Verständnis, dass die Mission ihren Ursprung im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist hat, unsere Mission prägen?
Das Verständnis, dass die Mission ihren Ursprung im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist hat, prägt unsere Mission auf tiefgreifende Weise. Johannes 20,21–22 zeigt uns einen Moment, in dem Jesus seinen Jüngern den Heiligen Geist sendet und sie bevollmächtigt, indem er sagt: “Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Und nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und spricht zu ihnen: Nehmet hin den Heiligen Geist!”
Diese Passage verdeutlicht, dass die Mission nicht allein von uns abhängt, sondern von der Tri-Einigkeit Gottes selbst. Der Vater sendet den Sohn, der wiederum den Heiligen Geist sendet, um uns zu befähigen und zu leiten. Diese göttliche Einheit in der Mission erinnert uns daran, dass wir nicht in unseren eigenen Kräften arbeiten, sondern in der Kraft Gottes.
Dieses Verständnis sollte unsere Mission prägen, indem es uns in Demut und Abhängigkeit von Gott führt. Wir erkennen, dass die Mission nicht unsere eigene Sache ist, sondern die Sache Gottes, und dass sie nicht durch menschliche Anstrengung allein erreicht werden kann. Es erinnert uns daran, dass der Erfolg der Mission letztendlich von Gott abhängt und dass wir uns auf seine Kraft und Führung verlassen müssen, um Frucht zu tragen.
Indem wir uns bewusst sind, dass die Mission der Gottheit gehört und nicht scheitern wird, können wir mit Zuversicht und Hoffnung voranschreiten, wissend, dass Gott bei uns ist und uns befähigt, seinen Auftrag auf der Erde zu erfüllen.
Vater, Sohn und Heiliger Geist sind alle am Werk der Seelenrettung beteiligt. Warum solltest du diesen Gedanken sehr tröstlich finden?
Die Vorstellung, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist alle am Werk der Seelenrettung beteiligt sind, ist äußerst tröstlich aus mehreren Gründen:
  1. Göttliche Einheit und Unterstützung: Diese Vorstellung betont die Einheit und Zusammenarbeit innerhalb der göttlichen Dreifaltigkeit. Es bedeutet, dass Gott in all seinen Aspekten – Vater, Sohn und Heiliger Geist – gemeinsam daran arbeitet, Menschen zu retten. Dies zeigt, dass unser Heil nicht von einem einzelnen Aspekt Gottes abhängt, sondern von der gemeinsamen Kraft und Fürsorge der gesamten Gottheit.
  2. Umfassende Fürsorge: Die Tatsache, dass alle drei Personen der Dreifaltigkeit an der Seelenrettung beteiligt sind, zeigt, dass Gott sich vollständig um uns kümmert. Es ist ein Zeichen seiner unermesslichen Liebe und Fürsorge, dass er nicht nur einen Aspekt seiner Natur, sondern seine gesamte göttliche Existenz einsetzt, um uns zu erretten und zu retten.
  3. Göttliche Kraft und Autorität: Da Vater, Sohn und Heiliger Geist die höchste Autorität und Macht innehaben, gibt uns diese Vorstellung Sicherheit. Wir können darauf vertrauen, dass die Seelenrettung nicht von menschlichen Bemühungen oder Begrenzungen abhängt, sondern von der unendlichen Macht Gottes. Das gibt uns Hoffnung und Vertrauen in den Plan Gottes für unser Heil.
Insgesamt ist die Vorstellung, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist gemeinsam an der Seelenrettung arbeiten, äußerst tröstlich, da sie uns zeigt, dass wir von einer allmächtigen und liebevollen Gottheit umgeben sind, die sich vollständig für unser Wohlergehen einsetzt und uns niemals allein lässt.

Die Verbindung des Glaubens an den dreieinigen Gott mit unserem Alltagsleben ist von grundlegender Bedeutung. Hier sind einige Wege, wie diese Verbindung unser tägliches Leben beeinflusst:
  1. Demut und Abhängigkeit: Das Verständnis, dass die Mission ihren Ursprung im Vater, im Sohn und im Heiligen Geist hat, erinnert uns an unsere Abhängigkeit von Gott. Dies führt zu Demut und einem bewussten Verzicht auf unsere eigene Stärke und Kraft. Wir erkennen, dass wir nicht allein sind, sondern dass wir auf die göttliche Unterstützung angewiesen sind, um die Mission Gottes zu erfüllen.
  2. Vertrauen und Hoffnung: Die Gewissheit, dass Vater, Sohn und Heiliger Geist gemeinsam an der Seelenrettung arbeiten, gibt uns Vertrauen und Hoffnung in unserem täglichen Leben. Wir wissen, dass wir nicht allein sind, sondern dass Gott bei uns ist und uns befähigt, seinen Auftrag auf der Erde zu erfüllen. Das gibt uns die Zuversicht, den Herausforderungen des Lebens mit göttlicher Unterstützung entgegenzutreten.
  3. Göttliche Führung: Wenn wir erkennen, dass die Mission nicht unsere eigene Sache ist, sondern die Sache Gottes, werden wir bereit, uns von seiner Führung leiten zu lassen. Wir suchen aktiv nach der Stimme Gottes in unserem Leben und lassen uns von seiner Weisheit und Liebe leiten, um unseren Alltag im Einklang mit seinem Willen zu gestalten.
Insgesamt prägt das Verständnis der göttlichen Einheit und Zusammenarbeit unser tägliches Leben, indem es uns dazu inspiriert, demütig, vertrauensvoll und von Gott geleitet zu leben. Es erinnert uns daran, dass wir Teil eines größeren Plans Gottes sind und dass unsere Mission auf der Erde letztendlich von seiner Kraft und Fürsorge abhängt.

(Visited 15 times, 1 visits today)