6 Minuten 2 Monaten

Serie DIE PSALMEN mit Pastor Mark Finley  |
Lektion 1.Wie man die Psalmen liest |
Die erste Lektion führt uns in die faszinierende Welt der Psalmen ein, einer Sammlung poetischer Ausdrücke, die das Herz und die Seele der Anbetung im antiken Israel repräsentieren. Von ihrer Verwendung im Gottesdienst über ihre vielfältigen Themen bis hin zu den inspirierten Gebeten und Lobpreisungen der Psalmisten werden wir einen tiefen Einblick in die Bedeutung und zeitlose Relevanz dieser biblischen Texte gewinnen. Diese Lektion wird uns auf eine Reise durch die Psalmen mitnehmen, um ihre kulturelle, emotionale und spirituelle Tiefe zu erforschen.
Merktext: Lukas 24,44.45 – Er sprach aber zu ihnen: Das sind meine Worte, die ich zu euch gesagt habe, als ich noch bei euch war: Es muss alles erfüllt werden, was von mir geschrieben steht im Gesetz des Mose und in den Propheten und Psalmen. Da öffnete er ihnen das Verständnis, dass sie die Schrift verstanden.
Inhalt:
1.1 Die Psalmen im Gottesdienst des antiken Israel
Die Psalmen, als Loblieder konzipiert, dienten sowohl dem privaten als auch dem gemeinschaftlichen Gottesdienst im antiken Israel. Im Tempel wurden sie als Hymnen mit Instrumenten, Melodien und Vorsängern vorgetragen. Ihr Einsatz reichte von Tempelweihen über religiöse Feste bis hin zu Pilgerreisen nach Jerusalem, wobei spezifische Psalmen zu festlichen Anlässen gesungen wurden. Die Psalmen waren nicht nur integraler Bestandteil der israelitischen Anbetung, sondern auch eine Quelle der Inspiration für das Gebet und die Liturgie, wie in der Lehre von Jesus und den Schriften der jungen Kirche deutlich wird.
1.2 Begegne den Psalmisten
Die Psalmen bieten Einblick in die vielfältigen Erfahrungen ihrer Verfasser, darunter König David, Asaf, die Söhne Korachs, Heman, Ethan, Salomo und Mose. Der Heilige Geist inspirierte diese Psalmisten, die trotz tiefen Glaubens auch Entmutigungen und Versuchungen erlebten. Die zeitlosen Themen in den Psalmen, von Nöten bis zu Freuden, spiegeln menschliche Erfahrungen wider und zeigen, dass die Schreie nach Rettung und die Lobpreisungen der göttlichen Treue bis heute relevant sind. Die Psalmen sind nicht nur historische Zeugnisse, sondern auch Hoffnungsquellen und Ausdruck der Gnade Gottes inmitten menschlicher Herausforderungen.
1.3 Ein Lied für jede Gelegenheit
Die Psalmen, wie in den Beispielen Psalm 3, 33,1–3 und 109,6–15, spiegeln die Vielfalt menschlicher Erfahrungen wider. Von Hymnen, die Gottes Majestät preisen, über Danklieder für seinen Segen bis zu Klagepsalmen, die aufrichtig um Befreiung flehen, decken sie ein breites Spektrum ab. Weisheitspsalmen bieten praktische Lebensrichtlinien, Königspsalmen weisen auf Christus als souveränen König hin, und historische Psalmen erinnern an Israels Vergangenheit. Die poetische Kraft der Psalmen wird durch Mittel wie Parallelismus, Bildsprache, Merismus und Wortspiele verstärkt, und das wiederkehrende Element “sela” lädt zu Innehalten und Nachdenken ein. Die Psalmen bieten somit für jede Lebenssituation und Stimmung einen Ausdruck der Anbetung und Reflexion.
1.4 Inspirierte Gebete
Die Psalmen sind nicht nur inspirierte Gebete und Lobpreisungen Israels, sondern auch Ausdrücke einer lebendigen Interaktion zwischen Gott und seinem Volk. In persönlichen Anrufungen wie “mein Gott” und “HERR Zebaoth” suchen die Psalmisten aktiv die Nähe Gottes. Die Schönheit der Psalmen liegt darin, dass sie das Wort Gottes in Form von Gebeten und Lobpreisungen von Gläubigen repräsentieren. Römer 8,26–27 betont die Hilfe des Heiligen Geistes im Gebet, eine Dynamik, die auch in den Psalmen zum Ausdruck kommt. Die Vielseitigkeit der Psalmen, von Hoffnung bis zu Kummer, macht sie zeitlos und relevant für Menschen aller Kulturen und Zeitalter. Jesus selbst zitierte aus den Psalmen, und ihre geistliche Tiefe spricht zu den vielfältigen Erfahrungen und Herausforderungen, denen Menschen in ihrem Leben gegenüberstehen.
1.5 Die Worte der Psalmen
Die Psalmen sind durchdrungen von einer ausgerichteten Haltung auf Gott, der als souveräner Schöpfer, König und Richter das Zentrum des Lebens der Psalmisten einnimmt. Das Vertrauen in Gott erstreckt sich über alle Lebenserfahrungen, und die Psalmen betonen seine Allgegenwart und Fürsorge. Selbst in schwierigen Zeiten bleiben die Psalmisten darauf fokussiert, Gott anzurufen und zu loben. Der Gottesdienst, in dem die Psalmen verwendet wurden, bildete den Mittelpunkt des Lebens der biblischen Gemeinschaft, und alles fand darin Ausdruck. Die Psalmisten begreifen die dualen Eigenschaften Gottes, sowohl fern als auch nah, in seinem Himmel und inmitten seines Volkes. Diese Spannung verstehen sie als untrennbaren Teil der geistlichen Realität, und ihr Bewusstsein von Gottes Güte stärkt ihre Hoffnung auf sein Eingreifen.
1.6 Zusammenfassung
Die erste Lektion über die Psalmen hebt ihre vielfältige Verwendung im Gottesdienst des antiken Israels hervor, sowohl privat als auch gemeinschaftlich. Die Psalmen spiegeln die Erfahrungen verschiedener Verfasser wider, darunter König David, und bieten zeitlose Themen von Nöten bis zu Freuden. Ihr breites Spektrum umfasst Hymnen, Danklieder, Klagepsalmen, Weisheitspsalmen, Königspsalmen und historische Psalmen. Die Psalmen sind inspirierte Gebete und Ausdruck einer lebendigen Interaktion mit Gott, wobei der Heilige Geist im Gebet eine zentrale Rolle spielt. Die Psalmen sind durchdrungen von einer ausgerichteten Haltung auf Gott, der im Zentrum des Lebens steht, und betonen seine Allgegenwart und Fürsorge, während die Spannung zwischen Nähe und Ferne als untrennbarer Teil der geistlichen Realität verstanden wird.
Info: Um den deutschen Untertitel zu aktivieren, gehen Sie im Player auf “Untertitel” zu drücken, dann navigieren Sie zu “Einstellungen” und aktivieren dort die Option “Automatisch übersetzen”. Wählen Sie schließlich die gewünschte Sprache, in unserem Fall Deutsch. 
Wir wünschen Ihnen Gottes Segen!

(Visited 13 times, 1 visits today)