9 Minuten 1 Monat

12.2 Für den Himmel versiegelt
Das Zeichen der Treue im letzten Konflikt
In der kommenden Krise um Anbetung wird das treue Volk Gottes dem weltlichen Druck nicht nachgeben. Es wird durch den Heiligen Geist versiegelt sein und standhaft bleiben, indem es sich an Gottes Gesetz und Autorität hält. In der Antike dienten Siegel als Zeichen der Echtheit von offiziellen Dokumenten. Da sich der letzte Konflikt um die Anbetung und Gottes Autorität, wie sie in seinem Gesetz offenbart ist, dreht, würden wir erwarten, dass Gottes Siegel in sein Gesetz eingebettet ist.
Lies 2. Mose 20,8–11. Welche Elemente eines Siegels sind im Sabbatgebot enthalten?
Im Sabbatgebot in 2. Mose 20,8–11 finden wir drei wichtige Elemente eines echten Siegels:
  1. Der Name: Das Siegel gehört dem HERRN, unserem Gott.
  2. Sein Titel: Er ist derjenige, der gemacht hat – der Schöpfer.
  3. Sein Gebiet: Himmel und Erde, das Meer und alles, was darin ist.
Diese Elemente eines Siegels stehen im Herzen des Sabbatgebots. Der Sabbat wird nicht nur als Ruhetag bestimmt, sondern auch als ein heiliger Tag, der an Gottes Schöpfung erinnert und seine Souveränität über das Universum bekräftigt.
In der Bibel werden Siegel manchmal auch als Zeichen bezeichnet. Diese beiden Begriffe sind austauschbar. Der Sabbat als Gottes Zeichen oder Siegel steht im Zentrum des letzten Konflikts um die Anbetung (Hesekiel 20,12.20; Offenbarung 12,17). Seine Beachtung ist eine Anerkennung der Autorität Gottes über unser Leben und eine Erinnerung daran, dass er unser Schöpfer und Herr ist.
Vergleiche Offenbarung 7,1–3 und 14,1 mit Offenbarung 13,16–17. Wo werden das Siegel Gottes und das Malzeichen des Tieres empfangen? Warum gibt es da deiner Meinung nach einen Unterschied?
In Offenbarung 7,1–3 und 14,1 wird das Siegel Gottes auf der Stirn angebracht. Die Stirn symbolisiert den Verstand und steht für eine bewusste Entscheidung. Dies zeigt, dass diejenigen, die das Siegel Gottes empfangen, eine klare und bewusste Entscheidung treffen, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen.
Im Gegensatz dazu wird das Malzeichen des Tieres in Offenbarung 13,16–17 entweder auf der Stirn oder auf der Hand empfangen. Dies deutet darauf hin, dass die Menschen intellektuell überzeugt sind und aus eigenem Entschluss die Lügen Satans akzeptieren oder sich der falschen Anbetung anpassen, um nicht getötet zu werden. Es bedeutet, dass sie entweder in ihrer Denkweise oder in ihren Handlungen dem Tier und seinem falschen System folgen.
Der Unterschied in der Platzierung des Siegels Gottes und des Malzeichens des Tieres reflektiert die unterschiedlichen Herzenszustände und Entscheidungen der Menschen. Diejenigen, die das Siegel Gottes empfangen, tun dies aus einem klaren Verständnis und einer bewussten Hingabe an Gott. Sie sind in ihrer Treue zu Christus gefestigt und halten an den Geboten Gottes und dem Glauben an Jesus fest. Auf der anderen Seite empfangen diejenigen, die das Malzeichen des Tieres annehmen, es entweder aus Überzeugung oder aus Anpassung, um den Bedrohungen des Systems des Tieres zu entgehen.
Insgesamt erreicht der Große Kampf seinen Höhepunkt, wenn der Drache (Satan) die gläubigen Übrigen bekämpft, „die da halten die Gebote Gottes und den Glauben an Jesus“ (Offenbarung 14,12). Trotz des Drucks und der Verführungen bleiben sie in ihrer Treue zu Christus gefestigt und halten standhaft an Gottes Geboten fest.
Warum ist die tägliche Treue zu Gott der Schlüssel, um vorbereitet zu sein, wenn die letzte Krise beginnt?
Die tägliche Treue zu Gott ist der Schlüssel, um vorbereitet zu sein, wenn die letzte Krise beginnt, aus mehreren Gründen:
  1. Stärkung des Glaubens: Durch tägliche Kommunikation mit Gott, Gebet und das Studium seines Wortes wird unser Glaube gestärkt. Ein starker Glaube ist entscheidend, um den Herausforderungen der letzten Krise standzuhalten.
  2. Erkennen der Wahrheit: Durch regelmäßiges Studium der Bibel lernen wir Gottes Wahrheit kennen und unterscheiden sie von den Täuschungen der Welt. Dies ermöglicht es uns, fest in der Wahrheit verankert zu bleiben, wenn Lügen und falsche Lehren um uns herum verbreitet werden.
  3. Stärkung des Charakters: Tägliche Treue zu Gott hilft uns, unseren Charakter nach den Maßstäben Gottes zu formen. Es hilft uns, Tugenden wie Geduld, Liebe, Treue und Selbstbeherrschung zu entwickeln, die uns in Zeiten der Krise unterstützen.
  4. Gemeinschaft mit Gott: Eine tägliche Beziehung zu Gott ermöglicht es uns, seine Gegenwart zu spüren und seine Führung in unserem Leben zu erfahren. Diese enge Beziehung gibt uns Frieden und Sicherheit, selbst inmitten der größten Herausforderungen.
  5. Vorbereitung auf geistlichen Kampf: Die tägliche Treue zu Gott stärkt uns im geistlichen Kampf gegen die Mächte der Finsternis. Wenn die letzte Krise beginnt, werden wir geistliche Waffenrüstung und geistliche Widerstandsfähigkeit benötigen, um den Angriffen des Bösen standzuhalten.
Insgesamt ist die tägliche Treue zu Gott entscheidend, um vorbereitet zu sein, wenn die letzte Krise beginnt, weil sie uns geistig, emotional und spirituell festigt und uns die nötige Ausdauer und Standhaftigkeit verleiht, um den Herausforderungen des Glaubens mutig entgegenzutreten.

Die tägliche Treue zu Gott, wie sie im Sabbatgebot und im Konflikt um das Siegel Gottes und das Malzeichen des Tieres dargestellt wird, hat eine direkte Verbindung zu unserem Alltagsleben und unserem Glauben.
  1. Sabbatgebot und Alltagsleben: Das Sabbatgebot in 2. Mose 20,8–11 betont die Bedeutung des Sabbats als ein heiliger Tag, der an Gottes Schöpfung erinnert und seine Souveränität über das Universum bekräftigt. Die Elemente eines echten Siegels, die im Sabbatgebot enthalten sind, stehen im Herzen dieses Gebots. Der Sabbat ist nicht nur ein Ruhetag, sondern auch ein Tag, an dem wir uns bewusst an Gottes Schöpfung und seine Autorität über unser Leben erinnern. Diese Anerkennung prägt unser Alltagsleben, indem sie unsere Handlungen und Entscheidungen durchdringt und uns daran erinnert, dass Gott unser Schöpfer und Herr ist.
  2. Glaube und Entscheidungen: In der Offenbarung wird beschrieben, wie das Siegel Gottes auf der Stirn angebracht wird, während das Malzeichen des Tieres entweder auf der Stirn oder auf der Hand empfangen wird. Diese Unterscheidung spiegelt die Herzenszustände und Entscheidungen der Menschen wider. Diejenigen, die das Siegel Gottes empfangen, treffen eine bewusste Entscheidung, sich dem Willen Gottes zu unterwerfen und halten standhaft an seinen Geboten fest. Diese tägliche Treue zu Gott prägt ihr Alltagsleben und ihren Glauben, indem sie ihre Denkweise, Entscheidungen und Handlungen beeinflusst.
  3. Konflikt um Anbetung und Alltagsleben: Der Konflikt um das Siegel Gottes und das Malzeichen des Tieres zeigt, wie der Glaube in unserem Alltagsleben verwurzelt ist. Die tägliche Treue zu Gott ist der Schlüssel, um in dieser Krise standhaft zu bleiben. Diese Treue wird durch den Heiligen Geist versiegelt und gibt den Gläubigen die Kraft, dem weltlichen Druck nicht nachzugeben. Dies beeinflusst ihr tägliches Leben, ihre Entscheidungen und ihre Beziehung zu Gott.
Insgesamt zeigt die Verbindung zwischen dem Sabbatgebot, dem Konflikt um das Siegel Gottes und das Malzeichen des Tieres und unserem Alltagsleben, dass unsere tägliche Treue zu Gott entscheidend ist, um in Zeiten der Krise standhaft zu bleiben. Sie beeinflusst unsere Denkweise, unsere Entscheidungen und unsere Handlungen und festigt unseren Glauben, indem sie uns daran erinnert, dass Gott unser Schöpfer und Herr ist, dem wir treu bleiben sollen.

Die tägliche Treue zu Gott ist der Schlüssel, um vorbereitet zu sein, wenn die letzte Krise beginnt, denn sie festigt uns geistig, emotional und spirituell und verleiht uns die nötige Ausdauer und Standhaftigkeit, um den Herausforderungen des Glaubens mutig entgegenzutreten.

(Visited 10 times, 1 visits today)