PROPHETEN UND KÖNIGE – Ellen G.White

König Salomo erbaut den prächtigen Tempel in Jerusalem. Seine Weisheit wird weit und breit gerühmt. Nach seinem Tod wird das Reich geteilt. Das Nordreich Israel erlebt viele Wirren, bis es um 722 v. Chr. von den Assyrern vernichtet wird. Das Südreich Juda existiert unter Höhen und Tiefen bis 586 v. Chr., bis es von den Babyloniern zerstört wird. In der 70-jährigen babylonischen Gefangenschaft wirken die Propheten Daniel und Hesekiel. Nach der Rückkehr der Juden unter Esra und der Wiedererrichtung des Tempels unter Serubbabel erfolgt Jahrzehnte später der Maueraufbau der Stadtmauer von Jerusalem durch Nehemia.

1.Serie : KÖNIG SALOMO

Unter König Salomo erfährt das Volk der Israeliten seine größte Blütezeit. Der prachtvolle Tempel wird errichtet. Salomos Weisheit führt zum Besuch der Königin von Saba. Doch schließlich verführen die vielen fremdländischen Frauen den einst weisen König, der völlig abirrt. Letztlich kehrt er um, doch die gesäte negative Saat geht auf. Unter seinem Sohn Rehabeam zerfällt das einst prächtige Reich in zwei Teile, den Nordteil Israel mit Jerobeam, dem einstigen Verwalter Salomos, an der Spitze und in das Südreich Juda. Dem Sohn Salomos – Rehabeam – verbleiben nur zwei Stämme. Doch auch Jerobeam fällt von Gott ab, sodass seine Dynastie ausgerottet wird.

 

2.Serie : PROPHETEN DES NORDREICHES

Der machtvollste Prophet des Nordreiches – Elia – reformiert das total von Gott abgefallene Land Israel. Die Gottesentscheidung auf dem Berg Karmel endet mit Feuer vom Himmel und einem Regen nach dreieinhalbjähriger Trockenzeit. Elia fährt lebendig gegen Himmel. Eine Auszeichnung der besonderen Art, um das Lebenswerk dieses Propheten zu krönen.
Sein Nachfolger Elisa wirkt besonders in den Prophetenschulen, in denen die Studenten eifrig die Heiligen Schriften vervielfachen. Seine Wundertaten erinnern stark an die Wunder Jesu.
Der Prophet Jona predigt nach einer spektakulären Odyssee den Niniviten, die durch eine generelle Umkehr knapp dem Untergang entgehen.

 

3.Serie – DER PROPHET JESAJA

Kein Prophet – abgesehen von Mose – hat so viele schriftliche Aufzeichnungen hinterlassen wie Jesaja. Seine Schriftrolle ist die umfangreichste des Alten Testamentes. In seinen Visionen beschreibt er Bilder zukünftiger Herrlichkeit. Die Könige Judas, die sich von Jesaja beraten ließen, wurden gesegnet.

 

4.Serie – DER UNTERGANG DES NORD- UND SÜDREICHES

Gott schickte Warnbotschaften durch seine Propheten, wie Jeremia im Südreich, doch Gottes Worte blieben unbeachtet. So wurde das Nordreich Israel 722 v. Chr. eine Beute der Assyrer, die die 10 Stämme in die Gefangenschaft führten.
Das Südreich Juda wurde 586 v. Chr. durch die Babylonier vernichtet und in die 70-jährige Gefangenschaft geführt. Dort in der Fremde lernten die Juden das begreifen, was sie in Zeiten der Unabhängigkeit nicht hatten lernen wollen.

 

5.Serie – DER PROPHET DANIEL

Daniel und seine Freunde werden als junge Männer von Jerusalem nach Babylon verschleppt. Aufgrund ihrer Treue zu Gott werden sie entsprechend gesegnet. Daniel wird Ministerpräsident im Neubabylonischen Reich. Durch sein mutiges Bekennen wird der babylonische König Nebukadnezar ein Nachfolger Gottes. In außergewöhnlichen Visionen erfährt Daniel zukünftige Ereignisse von enormer Tragweite.

 

6.Serie – RÜCKKEHR AUS DER BABYLONISCHEN GEFANGENSCHAFT

70 Jahre sollte die Verbannung der Israeliten in Babylon andauern. Das war die Voraussage und sie traf buchstäblich ein.
Unter Esra kehrten die Juden in ihr Heimatland zurück und bauten unter Serubbabel den Tempel wieder auf. Unter Nehemia wurden Jahrzehnte später sogar die Stadtmauern Jerusalems wieder aufgebaut. Während der Zeit der Königin Esther wurden die Juden vor einem Genozid bewahrt.
Die Propheten jener Zeit, wie Sacharja, sahen sogar Visionen über die ferne Zukunft, wenn alles wiederhergestellt werden wird.