4 Minuten 8 Monaten

Er aber sprach zu ihr: Du redest, wie die törichten Frauen reden. Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das Böse nicht auch annehmen? In diesem allen versündigte sich Hiob nicht mit seinen Lippen. (Hiob 2,10)
Der Text aus dem Buch Hiob wirft einen starken Lichtstrahl auf ein Thema, das oft schwer zu begreifen ist: Warum erleiden die Gottesfürchtigen manchmal Leid und Prüfungen? Hiob, ein Mann von außerordentlichem Glauben und Gottesfurcht, war einer, der trotz seines aufrichtigen Wandels Prüfungen und Leid ertragen musste.
Das Buch Hiob eröffnet uns die Tiefen des großen Kampfes zwischen Gut und Böse, zwischen Christus und Satan. Es führt uns vor Augen, dass dieser Kampf nicht nur in der Ferne, sondern in unserer Welt stattfindet – eine Welt, die oft von Rätseln und unerklärlichem Leid gezeichnet ist. Wie Hiob haben auch viele von uns die Prüfungen des Lebens erfahren. Wir wurden mit Herausforderungen konfrontiert, die uns ins Wanken brachten, uns ängstigten und verwirrten.
Doch inmitten all dieser Prüfungen stand Hiob fest in seinem Glauben. Selbst in seiner schlimmsten Zeit, als alles schien verloren zu sein, verfluchte er Gott nicht. Er sagte: “Sollten wir das Gute von Gott annehmen und nicht auch das Schlechte?” Diese Haltung ist eine Inspiration für uns alle.
Das Leben wird uns nicht immer sanfte Pfade gewähren. Wir werden auf Hindernisse stoßen, die uns erschüttern und unser Vertrauen in Frage stellen. Aber in diesen Momenten der Prüfung, wenn der Schmerz unser Herz durchdringt, sollten wir uns an Hiobs Standhaftigkeit erinnern. Wir müssen uns fragen, ob wir bereit sind, sowohl die guten als auch die schwierigen Zeiten anzunehmen und unserem Glauben standhaft zu bleiben.
Der Teufel ist auf dieser Erde und seine Gegenwart ist oft durch Zorn und Leid spürbar. Doch lasst uns daran denken, dass wir nicht allein sind. Wir haben die Zusage, dass Gott bei uns ist, dass sein Trost und seine Stärke in den schwierigsten Momenten bei uns sind.
Möge Hiobs Geschichte uns ermutigen, unsere eigene Gottesfurcht zu vertiefen und inmitten der Prüfungen unseres Lebens standhaft zu bleiben. Lasst uns einander unterstützen, wenn wir mit Leid konfrontiert sind, und unsere Herzen und Hände denen öffnen, die Trost und Ermutigung benötigen.
Gebet: Herr, in Momenten der Dunkelheit und des Leids, lass uns an Hiob erinnern, der trotz allem an dir festhielt. Gib uns die Stärke, Gottesfurcht und die Ausdauer, um in den Prüfungen des Lebens standhaft zu bleiben. Hilf uns, einander in Liebe zu stärken und deinen Trost denen zu bringen, die inmitten ihrer eigenen Prüfungen sind. Amen.
Möge Gottes Gnade und Frieden in unseren Herzen ruhen, während wir gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Lebens gehen. Amen.

(Visited 28 times, 1 visits today)