3 Minuten 6 Monaten

Das Buch Hiob offenbart ein faszinierendes Gespräch zwischen Gott und Satan über einen treuen Diener Gottes. Satan unterstellt, dass Hiob ein Diener Gottes ist, weil er mit Segnungen und Wohlstand überhäuft wurde. Er behauptet, dass Hiob seinen Glauben aufgrund dieser Gaben bewahrt hat und ihn verlieren würde, sobald diese Segnungen genommen würden. Satan impliziert also, dass Hiobs Loyalität von seinem eigenen Nutzen abhängt.
In gewisser Weise stellt Satan uns alle vor eine herausfordernde Frage: Warum dienen wir Gott? Wenn wir ehrlich sind, haben wir uns vielleicht schon einmal gefragt, ob unsere Motive rein und uneigennützig sind.
Stellen wir uns vor, dass unser Glaube und unsere Treue zu Gott auf äußeren Segnungen basieren – auf Wohlstand, Glück oder Gesundheit. Was passiert, wenn diese Dinge plötzlich weggenommen werden? Würden wir dann noch genauso standhaft in unserem Glauben bleiben?
Die Wahrheit ist, unsere Motive mögen oft von Selbstsucht und unseren eigenen Bedürfnissen geprägt sein. Vielleicht dienen wir Gott, weil wir uns Segnungen erhoffen oder weil wir uns ein besseres Leben erwarten. Aber was passiert, wenn diese Motive nicht rein sind? Sollen wir dann warten, bis unsere Motive perfekt sind, bevor wir unseren Glauben ausleben?
Die Realität ist, dass keiner von uns vollkommen ist. Wir alle tragen Spuren von Selbstsucht und Schwäche in unseren Motiven. Aber das bedeutet nicht, dass unser Dienst für Gott bedeutungslos oder ungültig ist. Wir sind berufen, unseren Glauben zu leben und nach Vollkommenheit zu streben, auch wenn wir nicht vollkommen sind. Wir dürfen unsere Unvollkommenheiten und selbstsüchtigen Motive vor Gott bringen und uns von ihm verändern lassen.
Lasst uns darauf vertrauen, dass Gott an unserem Herzen arbeitet und uns in seiner Liebe formt, während wir unseren Dienst für ihn fortsetzen. Lassen wir uns von unserer Unvollkommenheit nicht entmutigen, sondern ermutigen wir uns gegenseitig, unseren Glauben zu leben, unsere Herzen zu prüfen und unsere Motive vor Gott zu legen.
Gebet: Herr, offenbare uns die wahren Motive unseres Herzens. Verändere uns und reinige unsere Absichten, während wir dir dienen. Lass uns in unseren Schwächen deine Stärke erkennen und uns von deiner Liebe leiten, während wir unseren Glauben leben. Amen.
Möge Gottes Gnade uns ermutigen, unseren Glauben zu leben, unsere Motive zu prüfen und uns auf dem Weg zur Vollkommenheit führen. Amen.

(Visited 27 times, 1 visits today)