5 Minuten 4 Monaten
Die Reinigung des Tempels | 14.03.2024
Die Reinigung des Herzens: Von Unreinheit zu Reinheit durch Christus

Die Passage betont die Bedeutung der Reinigung des Herzens, sowohl im physischen als auch im geistlichen Sinn. Jesus kritisiert die Unreinheit des Tempels als Analogie zur Verschmutzung der menschlichen Seele durch Sünde. Seine Mission, das Herz von weltlichen Begierden zu säubern, wird betont. Die Illustration der Reinigung des Tempels symbolisiert die transformative Kraft Jesu, der das Herz eines jeden Gläubigen reinigen kann, um es zu einem heiligen Ort für Gottes Gegenwart zu machen.

„Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?“ 1.Korinther 3,16

Durch die Reinigung des Tempels verkündete Jesus seine messianische Mission und begann sein Werk. Der Tempel, der als Ort der göttlichen Gegenwart errichtet wurde, sollte eine lebendige Lehre für Israel und die Welt sein. Gottes Ziel seit ewigen Zeiten war es, dass jede Kreatur, vom strahlenden und heiligen Seraph bis hin zu Männern und Frauen, ein Tempel sein sollte, in dem der Schöpfer wohnen konnte. Aufgrund der Sünde hörte der Mensch jedoch auf, ein Tempel für Gott zu sein. Die dunkle und verdorbene Natur des Bösen ließ das Herz des Menschen nicht mehr die Herrlichkeit des Göttlichen erkennen. Aber der Plan des Himmels wurde durch die Inkarnation des Sohnes Gottes verwirklicht. Gott wohnt im menschlichen Körper, und durch die rettende Gnade wird das Herz des Menschen wieder zu seinem Tempel. Gott wollte, dass der Tempel in Jerusalem ein fortwährendes Zeugnis für das hohe Ziel jeder einzelnen Kreatur sein sollte. Aber die Juden verstanden nicht die Bedeutung des Gebäudes, auf das sie so stolz waren. Sie weihten sich nicht dazu, heilige Tempel des Geistes Gottes zu sein. Die Höfe des Tempels in Jerusalem, erfüllt vom Lärm des unheiligen Handels, repräsentierten zu gut das Herz des Tempels, das durch die Anwesenheit sinnlicher Leidenschaften und unheiliger Gedanken verunreinigt war. Durch die Reinigung des Tempels von den Käufern und Verkäufern der Welt kündigte Jesus seine Mission an, das Herz von den Schmutz des Sündes zu reinigen – von weltlichen Begierden, egoistischen Vergnügungen und schlechten Gewohnheiten, die die Seele verderben. „Plötzlich wird der Herr, den ihr sucht, in seinen Tempel kommen, und der Bote des Bundes, den ihr euch wünscht. Er kommt wirklich“, spricht der Herr der Heerscharen. „Aber wer wird den Tag seines Kommens ertragen können? Wer wird in seiner Gegenwart stehen bleiben, wenn er erscheint? Denn er wird sein wie das Feuer eines Schmelzers und wie das Lauge eines Wäschers. Er wird sitzen, um zu schmelzen und zu reinigen; er wird die Söhne Levis reinigen und wie Gold und Silber läutern”. Maleachi 3,1-3.
Wir können nicht allein die Menge von Übeln vertreiben, die sich in unserem Herzen festgesetzt haben. Nur Christus kann den Tempel der Seele reinigen. Aber er wird nicht gewaltsam eintreten. Er kommt nicht in das Herz wie in den Tempel damals, sondern sagt: „Siehe, ich stehe vor der Tür und klopfe an. Wenn jemand meine Stimme hört und die Tür öffnet, werde ich hineingehen und mit ihm essen und er mit mir“. Offenbarung 3,20. Seine Gegenwart wird die Seele reinigen und heiligen, so dass sie „ein heiliger Tempel im Herrn“ und „eine Wohnung Gottes im Geist“ sein kann. Epheser 2,21.22.
Ellen White, Das Leben Jesu, S. 161 und 162.

Lieber himmlischer Vater,
wir danken Dir, dass Du uns als Deinen Tempel erwählt hast. Hilf uns, unser Herz für Deine Gegenwart zu reinigen und uns Dir vollständig hinzugeben. Erfülle uns mit Deinem Heiligen Geist und leite uns in Deinem Willen. Lass uns erkennen, dass unser Körper ein heiliger Tempel ist und wir Deine Herrlichkeit widerspiegeln sollen. Stärke uns, um weltliche Begierden und unheilige Gedanken aus unserem Leben zu vertreiben. Gib uns die Kraft, schlechte Gewohnheiten abzulegen und in Deiner Gnade zu wachsen. Lass uns offen sein für Deine Führung und Deine Stimme hören, wenn Du an unser Herz klopfst. Erneuere unser Inneres und mache uns zu einem heiligen Tempel, in dem Du wohnst. Segne uns mit Deiner heiligenden Gegenwart und führe uns auf dem Weg der Gerechtigkeit. Danke, dass Du uns liebst und uns zu Deiner Wohnung machst.
Amen.

(Visited 28 times, 1 visits today)