11 Minuten 1 Jahr

1.6 Zusammenfassung
Die unerschütterliche Herrschaft Christi
In der ersten Lektion haben wir uns mit dem Thema “Der große Kampf” beschäftigt, der seit Satans Rebellion im Himmel begonnen hat und sich auf die Erde ausgeweitet hat. Wir haben uns mit verschiedenen biblischen Passagen, insbesondere aus Offenbarung 12, auseinandergesetzt, um zu verstehen, wie dieser Kampf zwischen Gut und Böse auf der Welt spielt und wie er sich in unserem persönlichen Leben manifestiert.
Wir haben gelernt, dass Satan, der sich gegen Gott aufgelehnt hat, weiterhin versucht, die Kontrolle über das Universum zu erlangen, und sich dabei besonders auf das Volk Gottes konzentriert. Die “Übrigen” oder der “Rest” Gottes sind diejenigen, die treu zu Christus stehen, seiner Wahrheit gehorchen und seiner Mission treu bleiben, auch inmitten des Angriffs und der Verfolgung durch den Teufel.
Wir haben die Merkmale von Gottes Überrest, seiner Endzeitgemeinde, betrachtet, die sich darauf konzentrieren, die Gebote Gottes zu halten, das Zeugnis Jesu zu haben, im Konflikt mit Satan zu stehen und dennoch von ihm angegriffen und verfolgt zu werden. Diese Merkmale spiegeln wider, wie Gläubige inmitten des geistlichen Kampfes standhaft bleiben können.
Schließlich haben wir uns mit der persönlichen Erfahrung des Großen Kampfes beschäftigt und darüber nachgedacht, wie er sich in unserem täglichen Leben manifestiert, sei es durch Gehorsam gegenüber Gottes Geboten, Zeugnis für Jesus, geistlichen Kampf oder Widerstand gegen Verfolgung.
Insgesamt zeigt uns diese Lektion, dass der Große Kampf ein allgegenwärtiges Thema im christlichen Leben ist und dass wir durch Gottes Kraft und Hilfe standhaft bleiben können, auch wenn wir mit Herausforderungen und Anfechtungen konfrontiert sind.

Die Verbindung zwischen Lektion 1 und unserem Alltagsleben sowie dem Glauben ist vielfältig:
  1. Spirituelle Realität im Alltag: Die Lehre vom Großen Kampf erinnert uns daran, dass der geistliche Kampf zwischen Gut und Böse nicht nur eine abstrakte Theorie ist, sondern eine Realität, die sich in unserem täglichen Leben manifestiert. Wir werden täglich mit Versuchungen, geistlichen Anfechtungen und moralischen Entscheidungen konfrontiert, die zeigen, dass dieser Kampf ständig präsent ist.
  2. Gehorsam gegenüber Gottes Geboten: Die Merkmale von Gottes Überrest in der Endzeit, wie das Halten der Gebote Gottes und das Zeugnis Jesu, erinnern uns daran, wie wichtig es ist, im Alltag gehorsam zu sein und unseren Glauben zu leben. Unsere täglichen Entscheidungen und Handlungen sollten von einem festen Vertrauen auf Gott und seine Gebote geprägt sein.
  3. Geistlicher Kampf und Standhaftigkeit: Die Erkenntnis, dass wir uns in einem geistlichen Kampf befinden, ermutigt uns, standhaft im Glauben zu bleiben und den Versuchungen des Bösen zu widerstehen. In unserem Alltag werden wir mit Herausforderungen konfrontiert, die unseren Glauben auf die Probe stellen können. Doch durch Gebet, Bibelstudium und Gemeinschaft mit anderen Gläubigen können wir gestärkt werden, um standhaft zu bleiben.
  4. Gemeinschaft und Unterstützung: Der Glaube an den Großen Kampf erinnert uns auch daran, dass wir nicht allein sind im Kampf gegen das Böse. Die Gemeinschaft der Gläubigen bietet Unterstützung, Ermutigung und Gebet, um uns durch schwierige Zeiten zu tragen und uns gegenseitig im Glauben zu stärken.
Insgesamt zeigt uns die Verbindung zwischen Lektion 1 und unserem Alltagsleben, dass der Glaube nicht nur theoretisch ist, sondern sich in konkreten Entscheidungen und Handlungen manifestiert. Der Große Kampf fordert uns heraus, unseren Glauben im Alltag zu leben und uns auf Gottes Kraft und Führung zu verlassen, um standhaft zu bleiben.

1.Warum ist Offenbarung 12eine passende Einleitung zur Dreiengelsbotschaft, besonders im Hinblick auf den kommenden Kampf zur Zeit des Endes?
Offenbarung 12 bietet eine passende Einleitung zur Dreiengelsbotschaft, insbesondere im Hinblick auf den kommenden Kampf zur Zeit des Endes, aus mehreren Gründen:
  1. Historischer Kontext: Offenbarung 12 skizziert den ursprünglichen Konflikt zwischen Gut und Böse, der im Himmel begann und zur Vertreibung Satans führte. Dies legt den Grundstein für das Verständnis des Großen Kampfes, der sich durch die gesamte Geschichte zieht und schließlich in den Endzeitereignissen seinen Höhepunkt findet.
  2. Identifikation der Akteure: Offenbarung 12 identifiziert die Hauptakteure dieses Kampfes: den Drachen (Satan), die Frau (Gottes Gemeinde) und den Überrest ihres Samens. Dies hilft dabei, die verschiedenen Kräfte zu verstehen, die am Ende der Zeit miteinander konkurrieren werden.
  3. Die Bedeutung des Überrests: Die Erwähnung des Überrests, der die Gebote Gottes hält und das Zeugnis Jesu hat, bereitet uns auf die Rolle der treuen Gläubigen vor, die in den Endzeitschlachten eine entscheidende Rolle spielen werden. Die Dreiengelsbotschaft ruft die Menschen dazu auf, sich auf die Seite des Überrests zu stellen und Gott treu zu bleiben.
  4. Die Eskalation des Konflikts: Offenbarung 12 zeigt, dass Satan wütend über den Überrest ist und gegen ihn Krieg führt. Dies deutet darauf hin, dass der Konflikt in den letzten Tagen intensiver werden wird, da Satan alles tun wird, um die Gläubigen von ihrem Glauben abzubringen.
Insgesamt bietet Offenbarung 12 eine grundlegende Einführung in die Dynamik des Großen Kampfes und bereitet uns darauf vor, die Bedeutung der Dreiengelsbotschaft für die Endzeit zu verstehen, in der die treuen Gläubigen eine entscheidende Rolle spielen werden.

2.Inwiefern ist Offenbarung 12für euch persönlich in den Versuchungen und Prüfungen, denen ihr täglich ausgesetzt seid, eine Ermutigung?
Für viele Menschen, mich eingeschlossen, bietet Offenbarung 12 eine bedeutende Ermutigung inmitten der täglichen Versuchungen und Prüfungen aus mehreren Gründen:
  1. Die Gewissheit des Sieges: Offenbarung 12 verdeutlicht den Sieg Christi über Satan und die Mächte des Bösen. Diese Gewissheit ermutigt mich, selbst in Zeiten der Versuchung und des Kampfes standhaft zu bleiben, da ich weiß, dass Christus bereits triumphiert hat und dass sein Sieg auch mein Sieg ist.
  2. Die Identifikation mit der Gemeinde Gottes: Als Mitglied der Gemeinde Gottes fühle ich mich durch Offenbarung 12 ermutigt, da ich sehe, dass Gott für sein Volk sorgt und es beschützt, selbst inmitten von Angriffen und Verfolgungen. Dies erinnert mich daran, dass ich nicht allein bin und dass Gott immer an meiner Seite ist.
  3. Die Bedeutung der Treue: Die Erwähnung des Überrests, der die Gebote Gottes hält und das Zeugnis Jesu hat, erinnert mich daran, wie wichtig es ist, treu zu bleiben und Gott trotz der Versuchungen und Prüfungen zu gehorchen. Dies stärkt meinen Entschluss, standhaft im Glauben zu bleiben.
  4. Die Hoffnung auf die Endzeit: Offenbarung 12 weist auf die Eskalation des Konflikts in den Endzeiten hin, aber gleichzeitig gibt es die Hoffnung auf den endgültigen Sieg Christi und die Errichtung seines Reiches. Diese Hoffnung ermutigt mich, trotz der Schwierigkeiten und Herausforderungen auf eine bessere Zukunft zu hoffen.
Insgesamt dient Offenbarung 12 als Quelle der Ermutigung und Stärkung inmitten der täglichen Versuchungen und Prüfungen, da es mir hilft, die Realität des spirituellen Kampfes zu verstehen und darauf zu vertrauen, dass Gott mich durch jede Situation führen wird.

3.Manche glauben, dass unsere Handlungen weitgehend durch Vererbung und unsere Umwelt bestimmt werden. Stimmt ihr dem zu oder nicht? ­Welche Rolle spielen unsere Entscheidungen dabei, wie wir uns verhalten? Erörtert die Beziehung zwischen unseren Entscheidungen und der Macht Gottes, die in unserem Leben wirkt.
Die Frage nach der Determination unseres Verhaltens durch Vererbung und Umwelt ist eine komplexe und kontroverse. Einige Menschen neigen dazu zu glauben, dass unsere Handlungen weitgehend durch diese äußeren Einflüsse bestimmt werden, während andere eher an die Rolle der individuellen Entscheidungen und der Selbstbestimmung glauben.
Es gibt sicherlich Faktoren wie genetische Veranlagung, familiäre Prägung und Umwelteinflüsse, die unser Verhalten beeinflussen können. Zum Beispiel können genetische Merkmale bestimmte Anfälligkeiten für bestimmte Verhaltensweisen oder Krankheiten schaffen, während unsere Umgebung, einschließlich unserer Erziehung und sozialen Umgebung, unsere Einstellungen und Verhaltensweisen formen kann.
Dennoch spielen unsere Entscheidungen eine entscheidende Rolle dabei, wie wir uns letztendlich verhalten. Trotz genetischer Prädispositionen oder Umweltbedingungen haben wir die Fähigkeit zur Selbstbestimmung und können wählen, wie wir auf verschiedene Situationen reagieren. Unsere Entscheidungen reflektieren unsere Werte, Überzeugungen und Ziele und formen somit unsere Persönlichkeit und unseren Charakter.
In Bezug auf die Macht Gottes, die in unserem Leben wirkt, glauben viele Menschen, dass Gott uns mit freiem Willen ausgestattet hat, um Entscheidungen zu treffen und Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Obwohl Gott allwissend und allmächtig ist, respektiert er unsere Freiheit und greift nicht zwanghaft in unsere Entscheidungen ein. Dennoch kann Gott durch seinen Geist auf uns wirken, um uns zu ermutigen, zu führen und zu inspirieren, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Letztendlich liegt es an uns, auf Gottes Führung zu antworten und die Wahl zu treffen, sein Willen zu tun oder nicht.
Insgesamt ist die Beziehung zwischen unseren Entscheidungen und der Macht Gottes komplex, und es gibt verschiedene Ansichten darüber, wie diese Faktoren interagieren. Einige glauben an eine deterministische Sichtweise, während andere die Bedeutung der menschlichen Freiheit und Verantwortung betonen. Letztendlich kann die Anerkennung beider Aspekte dazu beitragen, ein ausgewogenes Verständnis der menschlichen Natur und der göttlichen Souveränität zu entwickeln.

(Visited 8 times, 1 visits today)